Eisenach Online

Werbung

Polizeiberichte aus der Region

Wildunfälle
– Mihla
Auf der L1016 zwischen Eisenach und Mihla kollidierte ein Autofahrer mit einem Reh. Das Tier starb an der Unfallstelle. An dem Chevrolet entstand Sachschaden.

– Bischofroda
Zu einem Zusammenstoß zwischen einem Wildschwein und einem Renault einer 52-Jährigen kam es am Donnerstagabend nahe Bischofroda. Zwei Tiere überquerten die Straße, eins wurde vom Fahrzeug erfasst und getötet. Am Pkw entstand Sachschaden.

Regenschauer – Kontrolle verloren
– Marksuhl
Ein 43-jähriger Busfahrer befuhr am Donnerstag, gegen 17.15 Uhr, die B84 aus Richtung Eisenach in Richtung Förtha. In einer scharfen Linkskurve und nach Regenschauern verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und rutschte nach rechts von der Straße. Fahrgäste befanden sich nicht in dem Bus. 300 Euro Sachschaden entstanden. Verletzt wurde niemand.

Einbruch in Anglerheim
– Gerstungen
Unbekannte brachen in der Nacht zu Freitag in Untersuhl gewaltsam in ein Anglerheim Am Bach ein, stahlen eine Dose mit 60 Euro Bargeld. 200 Euro Sachschaden entstanden. Hinweise nimmt die PI Eisenach unter 03691-261124 entgegen.

Bei Aquaplaning verunfallt
– Sättelstädt
In den frühen Morgenstunden des gestrigen Tages war auf der A4 bei Sättelstädt ein Potsdamer Lkw unterwegs. Zu dieser Zeit regnete es stark und dadurch bestand Aquaplaning. Der 19jährige Fahrzeugführer geriet hier mit seinem Fahrzeug ins Schleudern, drehte sich und kam entgegengesetzt der Fahrtrichtung im angrenzenden Straßengraben zum Stehen. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 10.500,- Euro.

Spielothek überfallen – Täter flüchtig
– Gotha
Zwei bislang unbekannte männliche Personen werden durch die Kriminalpolizei Gotha nach einem Raubüberfall am Donnerstag, gegen 12.00 Uhr, in der Salzgitterstraße gesucht. Einer der Männer spähte die Spielhalle aus. Der andere raubte wenig später unter Drohung mit einem waffenähnlichen Gegenstand die Spielstube aus. Zur Höhe der Beute werden keine Angaben gemacht. Personen wurden nicht verletzt.

Beschreibung Täter 1:
– männlich, ca. 18-25 Jahre alt, schlank, hatte dunkle, kurze Haare
– Bekleidung: dunkelblaues Sweatshirt mit Kapuze (Hoodie) mit weißem Aufdruck auf der Brust, darunter vermutlich schwarzes T-Shirt, rotes Basecap, graue, knielange Hose, weiße Freizeit- bzw. Turnschuhe

Beschreibung Täter 2:
– männlich, scheinbares Alter wie TT 1, schlank
– Bekleidung: grau-blaues Sweatshirt oder Jacke mit Kapuze (quergestreift), schwarze lange Trainingshose mit weißen Streifen an den Außenseiten der Beine, schwarze Schuhe mit hellen Sohlen,
– führte einen weißen Stoffbeutel mit Aufschrift „Natur“ bei sich, indem die Beute abtransportiert wurde.

Beide sprachen ortsüblichen Dialekt und flohen nach der Tat getrennt zu Fuß vom Tatort, einer der beiden Täter lief in Richtung des Baumarktes.

Hinweise nimmt die KPI Gotha unter 03621-781424 entgegen.

Fahrräder entwendet
– Gotha
Unbekannte gelangten am Donnerstag, zwischen 09.30 Uhr und 18.30 Uhr, auf unbekannte Art und Weise in der Lindemannstraße in ein Mehrfamilienhaus. Aus dem Flur des Kellerbereichs wurden vier, nicht extra gesicherte Fahrräder, entwendet. Hinweise nimmt die LPI Gotha unter 03621-781124 entgegen.

Dachstuhl eingestürzt
– Gotha
Am Freitag, gegen 06.30 Uhr, kamen Feuerwehr und Polizei in der Margarethenstraße zum Einsatz. Das alte Gebäude ist nicht bewohnt, auf Grund der baulichen Substanz stürzte der Dachstuhl ein. Da bekannt wurde, dass ein Obdachloser ab und an das Objekt als Schlaflager nutzt, wurde die Rettungshundestaffel Marlishausen angefordert. Diese suchte das Trümmerfeld ab, fand jedoch keine Person im Inneren. In den Nachmittagstunden soll das einstutzgefährdete Gebäude abgerissen werden.

Ins Schleudern geraten
– Georgenthal
Ein 38-jähriger Toyota-Fahrer befuhr am Donnerstag, gegen 14.45 Uhr, die Schönauer Straße in Richtung Schönau vor dem Walde. Kurz vor dem Ortsausgang Georgenthal kam er in einer Rechtskurve ins Schleudern und fuhr in einen rechts neben der Fahrbahn befindlichen Metallzaun. In der weiteren Folge fiel das Fahrzeug auf die linke Fahrzeugseite und blieb auf dieser liegen. Verletzt wurde niemand. Am Fahrzeug entstand Sachschaden. 5000 Euro Sachschaden entstanden insgesamt.

Verkehrsunfall mit Sachschaden
– Kaltennordheim
Auf der Bundesstraße 285 zwischen Fischbach und Kaltennordheim ereignete sich am 21.07.2016, 17.30 Uhr ein Verkehrsunfall mit Sachschaden. Eine 18- jährige Fahrerin eines PKW Seat Ibiza befuhr die Straße in Richtung Kaltennordheim. In einer leichten Rechtskurve verlor sie die Kontrolle über das Fahrzeug und geriet auf die Gegenfahrbahn. Beim Versuch das Auto zu stabilisieren, kam das Fahrzeug ins Schleudern. Die 18- Jährige fuhr dann mit dem Auto in die Leitplanken auf der linken Fahrbahnseite. Am Seat entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von 1500 Euro. Der Schaden an den Leitplanken betrug etwa 400 Euro.

Verkehrsunfälle mit Fahrerfluchten
– Kaltennordheim
Bereits am 20.07.2016 zwischen 16.00 Uhr und 19.00 Uhr ereignete sich im Schwimmbadweg in Kaltennordheim ein Verkehrsunfall mit Fahrerflucht. Ein unbekanntes Fahrzeug beschädigte einen abgeparkten Skoda Octavia auf der Beifahrerseite. Der Fahrer des unbekannten Fahrzeugs setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den Schaden von zirka 600 Euro zu kümmern.

– Barchfeld- Immelborn
In der Bahnunterführung in Immelborn ereignete sich am 21.07.2016, 10.45 Uhr ein Verkehrsunfall, bei dem sich ein Beteiligter von der Unfallstelle entfernte. Ein Fiat Ducato befuhr die Bundestraße 62 in Richtung Barchfeld. In der Bahnunterführung kam es nach Angaben des Ducato- Fahrers zu einer Berührung mit einem im Gegenverkehr fahrendem Rettungswagen. Am Ducato wurde der Spiegel der Fahrerseite beschädigt, die Höhe des Schadens betrug etwa 1000 Euro. Der Fahrzeugführer des Rettungswagen setzte seine Fahrt fort, ohne eine Unfallaufnahme zu ermöglichen.

– Tiefenort
Am 21.07.2016 gegen 06.15 Uhr stellte eine 51- jährige Fahrerin ihren PKW Mazda 3 in der Großen Amtsgasse in Tiefenort auf Höhe der Sparkasse ab. Als sie 17.45 Uhr zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, stellte sich fest, dass ein unbekanntes Fahrzeug gegen den Mazda gefahren war und diesen beschädigt hatte. Der Stoßfänger und der linke Kotflügel waren beschädigt, die Schadenshöhe betrug etwa 2000 Euro. Der Fahrzeugführer des unbekannten Fahrzeugs hatte seine Fahrt fortgesetzt, ohne sich um den Schaden zu kümmern.

Zu allen drei Verkehrsunfällen werden eventuelle Zeugen gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Bad Salzungen unter der Telefonnummer: 03695 – 5510.

A. Ziehn | | Quelle:

Werbung
Top