Eisenach Online

Werbung

Polizeiberichte aus der Region

Gefahrenabwehr bei verwirrter Person
– Stadtlengsfeld
Über Notruf erhielt die Polizei am Sonnabend, gegen 16:20 Uhr, die Information, dass sich in einer Bushaltestelle in der Burgstraße, Stadtlengsfeld, eine offensichtlich verwirrte männliche Person aufhalte. Auffällig sei, dass er mit einem größeren Messer seine Kleidungsstücke zerschneide. Vor Ort war festzustellen, dass der 29-jährige offensichtlich unter Einfluss von Betäubungsmitteln sowie vermutlich Alkohol/Medikamenten stand und halluzinierte. Die anwesende Notärztin verfügte zur Vermeidung jeglicher Eigen- bzw. Fremdgefährdung die zwangsweise Unterbringung in einer medizinischen Einrichtung. Das Messer konnte ihm in einem „günstigen“ Moment abgenommen werden, sich freiwillig in Behandlung zu begeben lehnte er vehement ab. Selbst seine herbeigeeilte Mutter konnte ihn nicht umstimmen. Sein aggressives und durch starke Stimmungsschwankungen geprägtes und verwirrtes Verhalten bedurfte der Anwendung einfacher körperlicher Gewalt zur Durchsetzung der notärztlichen Verfügung. Durch die Gegenwehr wurde ein Polizeibeamter verletzt. Bei der Durchsuchung seiner Sachen wurden Betäubungsmittel aufgefunden, Anzeige wegen Verstoß BtmG erfolgte.

Crossfahrer im Schlosspark unterwegs
– Gotha
Eine handfeste Auseinandersetzung war die Folge einer rücksichtsloser Fahrt mit einer nicht zugelassenen Crossmaschine des Typs Enduro Ktm durch den Schlosspark in Gotha am Samstagnachmittag, gegen 17:30 Uhr. Ein bisher unbekannter Fahrer drehte seine Runden im Schlosspark. Dadurch fühlte sich ein 33-jähriger Spaziergänger erheblich gestört und wollte den Fahrer zur Rede stellen. Dieser hielt auch an und beide gerieten in Streit, welcher schließlich mit Fäusten ausgetragen wurde. Schließlich stieg der Crossfahrer wieder auf seine Maschine und fuhr davon. Der Geschädigte verständigte die Polizei, welche hierzu die Ermittlungen aufgenommen auf. Beim Crossfahrer soll es sich um eine männliche Person in entsprechender Motorradbekleidung gehandelt haben. Die Polizei Gotha sucht in diesem Zusammenhang nach Zeugen, die gegen 17:30 Uhr im Schlosspark in Gotha unterwegs waren und den Streit beobachtet, bzw. die Crossmaschine gesehen haben, oder Hinweise zur Identität des Fahrers geben können. Hinweise nimmt der Inspektionsdienst Gotha unter der Telefonnummer 03621-781124 und unter Angabe der Nummer 01- 023552 entgegen. Die Polizei weißt an dieser Stelle noch mal darauf hin, dass sogenannte Vollcrossmaschinen nicht für den öffentlichen Straßenverkehr zugelassen sind, da wesentliche Sicherheitsvorschriften nicht erfüllt werden. Wer trotzdem im Straßenverkehr fährt, kann hierfür strafrechtlich belangt und verfolgt werden. Nicht nur im Falle eines Unfalls kann dies ernste Konsequenzen für den Fahrer haben. Auch daher bittet die Polizei Zeugen, sich telefonisch unter der o.a. Telefonnummer oder dem Polizeinotruf zu melden, wenn entsprechenden Crossmaschine im Straßenverkehr im Landkreis Gotha unterwegs sind. Erkennbar sind diese sogenannten Vollcrossmaschinen daran, dass sie weder über ein Kennzeichen, noch über eine Beleuchtung verfügen.

Zwei Pkw-Totalschäden nach Kollision mit Hirschen
– B84
Unverletzt blieb am Freitag, gegen 18:40 Uhr, die 56-jährige Fahrerin eines PKW Skoda, nachdem sie auf der B 84 in Höhe des Hautsees, trotz Gefahrenbremsung, mit einem die Fahrbahn querenden Hirsch zusammenstieß. Das Tier verendete, am PKW entstand „wirtschaftlicher Totalschaden“ von ca. 8000 Euro.
– Luisenthal
Eine Kollision mit einem Hirsch am frühen Samstagmorgen auf der Landstraße zwischen Luisenthal und Ohrdruf verlief ungewohnt heftig. Ein VW Passat, Baujahr 2012, erlitt hierbei einen Totalschaden von mindestens 15.000 Euro. Der Hirsch hatte die Straße überquert, ohne, dass der 28-jährige Fahrer reagieren konnte. Das Fahrzeug wurde im gesamten Frontbereich erheblich beschädigt. Glücklicherweise wurde das Tier nicht durch die Frontscheibe ins Fahrzeuginnere geschleudert. Verletzt, aber noch lebend, lief er in Richtung des angrenzenden Waldes. Der zuständige Jagdpächter begab sich nach Verständigung durch die Polizei sofort auf die Nacheile.

Verdeckte Sicht
– Schweina
Gegen 15:30 Uhr am Sonnabend befährt ein 66-jähriger LKW-Fahrer in Schweina die Altensteiner Straße in Richtung Barchfeld als plötzlich vom Schotterweg hinter der Bushaltestelle beim DRK-Heims „Haus Noah“ ein 16-jähriger Kleinkraftradfahrer von rechts auf die Altensteiner Straße auffährt. Beiden war durch die Bushaltestelle die Sicht auf den jeweils anderen verdeckt. Trotz Ausweichmanöver kommt es zum leichten Touchieren der Fahrzeuge und der Kleinkraftradfahrer verletzt sich leicht beim anschließenden Sturz.

Auffahrunfall an Stopp-Schild
– Buttlar
Am Freitag, 21.10.2016, gegen 16:00 Uhr, befuhr eine 61-jährige VW Golf Fahrerin die B 278 aus Richtung Geisa kommend in Richtung Vacha. An der Einmündung der B 278 auf die B 84, in Buttlar, hielt sie am “Stopp“-Schild vorschriftsmäßig an. Der ihr nachfahrende 56-jährige Fahrer eines Kleintransporters Ford Transit hatte wohl Abstand und Geschwindigkeit seines Fahrzeuges falsch eingeschätzt und kam nicht mehr rechtzeitig hinter ihr zum Stehen. Beim Anprall entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2000 Euro im Heckbereich des VW sowie 500 Euro im Frontbereich des Transporters. Zudem wurde die VW Fahrerin leicht verletzt.

Wegweiser zerstört
– Geisa
Am 23.10.2016, 22.00 Uhr ereignete sich auf dem Kirchplatz in Geisa eine Sachbeschädigung. Eine Zeugin vernahm gegen 22.00 Uhr einen lauten Schlag. Als sie aus dem Fenster schaute, stellte sie fest, dass durch unbekannte Täter ein Wegweiser der Stadt Geisa beschädigt wurde. Der Wegweiser war aus Glas und wurde völlig zerstört. Es entstand ein Sachschaden von ca. 1.000 Euro. Personen, die zu dieser Sachbeschädigung sachdienliche Hinweise geben können, melden sich bitte bei der Polizeiinspektion Bad Salzungen unter der Telefonnummer: 03695-5510 oder beim Kontaktbereichsbeamten von Geisa.

Ausgeparkt
– Merkers
Ebenfalls am Freitag, gegen 16:50 Uhr, fährt ein 75-jähriger VW-Golf-Fahrer rückwärts aus einer Parklücke des Parkplatzes am Erlebnisbergwerk Merkers. Den zu diesem Zeitpunkt zwischen zwei Parkreihen durchfahrenden PKW KIA hatte er nicht bemerkt und es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Verletzt wurde niemand, die Sachschäden wurde auf jeweils ca. 2000 Euro geschätzt.

Auf Parklücke gewartet
– Dorndorf
Am Sonnabend, gegen 10:00 Uhr, auf einem Parkplatz in der Eisenacher Straße in Dorndorf. Ein PKW Mitsubishi will rückwärts ausparken, ein Suzuki steht wartend vor der gleich frei werdenden Parklücke. Ergebnis des Fahrvorganges Blechschaden in Höhe von ca. 500 Euro am Mitsubishi und 1000 Euro am Suzuki.
– Leimbach OT Kaiseroda
Gleiches Szenario gegen 12:30 Uhr auf dem Parkplatz des Hellweg Baumarktes in Leimbach OT Kaiseroda. Hier waren PKW-Nutzer der Hersteller BMW und Audi beteiligt, die Schadenshöhe jeweils ca. 500 Euro.

Verkehrsunfallflucht
– Bad Salzungen
Am Sonnabend wurde bei der Polizei angezeigt, dass am Mittwoch, 19.10.2016. gegen 19:45 Uhr in Bad Salzungen, Schulstraße 6, durch den Fahrer eines weißen PKW Audi der Klappbügel eines Privatparkplatzes beschädigt wurde. Der Fahrer müsse dies bemerkt haben, habe aber nichts unternommen um für den entstandenen Schaden aufzukommen. Wer hierzu sachdienliche Angaben machen kann wird gebeten sich unter der Tel. 03695/5510 bei der Polizei Bad Salzungen zu melden.

Wildunfälle
– Urnshausen
Mit gleich zwei PKW kollidierte am Sonnabend, gegen 12:40 Uhr, ein die Fahrbahn querendes Wildschwein im Langenfelder Wald. Nachdem es von links, in Richtung Urnshausen, auf die Fahrbahn gerannt und mit einem PKW Mitsubishi zusammengestoßen war, wurde es auch noch von einem in der Gegenrichtung fahrenden PKW VW erfasst und überfahren. Diese Zusammenstöße überlebte das Tier nicht. Die Fahrzeugführer blieben unverletzt, an den Fahrzeugen entstanden Sachschäden in Höhe von 2500 bis 3000 Euro.
– Oberalba
Gegen 20:10 Uhr am Freitag, querte ein Stück Rehwild ausgangs einer Rechtskurve bei Oberalba die L 1026. Auch hier konnte eine Gefahrenbremsung eines 35-jährigen Opel-Fahrers eine Kollision nicht mehr verhindern. Das Tier sprang anschließend über das angrenzende Feld davon, die Schäden am PKW wurden auf ca. 1500 Euro taxiert.

Dieb durch Zeugen gefasst
– Gotha
Ein 34-jähriger Gothaer konnte am Freitagnachmittag, gegen 15:30 Uhr durch einen Mitarbeiter des Netto-Marktes in der Eschleber Straße in Gotha dabei beobachtet werden, wie er mit einem gefüllten Rucksack den Kassenbereich verlassen wollte, ohne zu bezahlen. Der Mitarbeiter hielt den Dieb am Rucksack fest und sprach ihn an, worauf dieser aggressiv reagierte. Er versuchte darauf, seinen Rucksack gewaltsam an sich zu reißen und mit der Beute zu verschwinden. Die gerufenen Polizeibeamten konnten den 34- Jährigen jedoch noch im Netto-Markt in Empfang nehmen. Dies ist vor allem der Hilfe eines Zeugen zu verdanken, der den Dieb verfolgte, stelle und zum Markt zurückbringen konnte. Die entwendeten Lebensmittel, vorrangig Schokolade, konnte dem Markt zurückgegeben werden. Den 34-Jährigen erwartet nun ein Strafverfahren wegen Räuberischen Diebstahls. Nach Abschluss der Maßnahmen wurden er nach hause entlassen.

Geschwindigkeitsverstöße
– Ettmarshausen
Polizeibeamte der Polizeiinspektion Bad Salzungen kontrollierten am 23.10.2016 im Zeitraum von 19.00 Uhr bis 20.00 Uhr in Ettmarshausen die Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit. Sieben Geschwindigkeitsverstöße wurden mit einem Verwarngeld geahndet. Gegen einen Fahrzeugführer, der mit 93 km/h statt der erlaubten 50 km/h gemessen wurde, musste ein Bußgeldverfahren eingeleitet werden. Bei einem Fahrzeug war die Beleuchtung mangelhaft, hier fertigten die Beamten eine Mängelanzeige.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung
Top