Eisenach Online

Werbung

Polizeiberichte aus der Region

Nach Unfall eingeschlafen
Leina
Polizeibeamte entdeckten Mittwochmorgen kurz nach ein Uhr zwischen Leina und Gotha einen Opel Meriva am Straßenrand. Zunächst gingen die Beamten von einem Pannenfahrzeug aus, bemerkten dann aber erhebliche Beschädigungen an der rechten Fahrzeugseite. Ein 45-Jähriger saß auf dem Beifahrersitz, er hatte 2,25 Promille. Er hatte zuvor vergeblich versucht, ein Rad zu wechseln und ist dann vor Erschöpfung eingeschlafen. Bei den Überprüfungen konnte ermittelt werden, dass der Pkw aus Richtung Leina nach rechts von der Fahrbahn abkam, einen Baumstumpf, mehrere Steine und drei Warnbaken überrollte. Der Führerschein des Mannes wurde sichergestellt. (kk)

Obduktion erfolgte
Suhl
Der Leichnam des am Morgen des 17.08.2014 vor einem Kellereingang eines Wohnblocks in Suhl-Nord aufgefundenen Mannes (siehe Pressemeldung der LPI Suhl vom18.08.2014) wurde gestern am späten Nachmittag durch Mediziner des Rechtsmedizinischen Instituts Jena obduziert. Im Ergebnis steht fest, dass auf den Körper des 34-Jährigen keinerlei Gewalt ausgeübt wurde. Der Tod trat in den frühen Morgenstunden mit hoher Wahrscheinlichkeit durch eine Intoxikation mit illegalen Betäubungsmitteln ein. Endgültige Sicherheit zur Todesursache wird eine noch ausstehende Laboruntersuchung von Feingewebe und Körperflüssigkeit der Leiche ergeben.
Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand schließt die Kripo Suhl eine Straftat im Zusammenhang mit dem Tod des Mannes aus.

Unter Alkoholeinfluss
Gotha
Dienstagabend, kurz vor Mitternacht, führten Polizeibeamte in der Damaschkestraße eine Verkehrskontrolle durch. Ein 39-jähriger Opel-Fahrer geriet in diese. Es stellte sich heraus, dass der Mann mit knapp einem Promille nicht absolut fahrtauglich war. Gegen den Fahrer wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Selbiges kommt auf einen 38-jährigen Renault-Fahrer zu. Dieser war am Dienstag, gegen 19.30 Uhr, in der Parkstraße mit ebenfalls knapp einem Promille am Steuer seines Fahrzeugs erwischt worden.

Unfall mit Linienbus
Ballstädt
Weil ein 52-jähriger Suzuki-Fahrer beim Abbiegen das Rechtsfahrgebot nicht einhielt, kam es am Mittwochmorgen an der Einmündung Neues Tor/Westhäuser Straße zu einem Zusammenstoß mit einem Linienbus. Verletzt wurde niemand. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von 1500 Euro.

Fehler beim Rückwärtsfahren
Gotha
Ein 29-jähriger Lkw-Fahrer beschädigte am Dienstagabend in der Mozartstraße ein Bushaltestellenhäuschen. Der Mann wollte in der Mozartstraße wenden und fuhr dabei rückwärts gegen das Häuschen. 500 Euro Sachschaden entstanden insgesamt.

Reh bei Zusammenstoß getötet
Waltershausen
Zu einem Zusammenstoß zwischen einem Wild und einer 39-jährigen Audi- Fahrerin kam es am Mittwochmorgen auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Schnepfenthal und Reinhardsbrunn. An dem Pkw entstand Sachschaden. Das Reh verendete.

Kollision mit Wildschwein 1800 Euro Sachschaden
Hohenkirchen
Auf der B247 zwischen Ohrdruf und Gotha am Abzweig Hohenkirchen kollidierte eine 43-jährige VW-Fahrerin mit einem Wildschwein. Dabei splitterten Fahrzeugteile von dem Fahrzeug. Die dahinter fahrende 26- jährige Seat-Fahrerin beschädigte sich ihr Fahrzeug ebenfalls, da sie über die Fahrzeugteile fuhr. Das verletzte Wildschwein flüchtete sich in das angrenzende Feld. An beiden Fahrzeugen entstand insgesamt 1800 Euro Sachschaden.

Reh bei Zusammenstoß getötet
Hörsel
Auf der B7 zwischen Gotha und Trügleben kollidierte ein 53-jähriger Opel- Fahrer mit einem Reh. Der Mann versuchte noch zu bremsen, ein Zusammenstoß konnte jedoch nicht verhindert werden. Das Tier starb noch an der Unfallstelle.

Frank Bode | | Quelle:

Werbung
Top