Eisenach Online

Werbung

Polizeiberichte aus der Region

Dreifache Kollision
– Bad Salzungen
Ein Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person ereignete sich am 16.12.2016 um 23:05 Uhr in Bad Salzungen. Ein 25 Jahre alter Mann aus der Kreisstadt befuhr mit seinem Pkw die Erzberger Allee aus Richtung Landratsamt kommend. Aus noch ungeklärter Ursache kam er in einer Linkskurve kurz vor dem Stadion nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte dabei mit einem Verkehrszeichen, einem Wegweiser und dem Zufahrtstor der Turnhalle. Der Fahrzeugführer verletzte sich dabei leicht. Das Fahrzeug war in der Folge nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird insgesamt auf circa 17.500,- Euro geschätzt.

Hohen Sachschaden verursacht und geflüchtet
– Unterbreizbach
Zu einer Verkehrsunfallflucht kam es am 17.12.2016 um 23:25 Uhr im Unterbreizbacher Ortsteil Pferdsdorf. Der Unfallverursacher befuhr mit seinem Pkw die Straße Räsaer Tor aus Richtung Räsa kommend. Hier kollidierte dieser mit der linken Seite eines in der Straße geparkten Pkw Citroen, wodurch an diesem wirtschaftlicher Totalschaden entstand. Die Eigentümer des Citroen, welche durch den Lärm auf den Unfall aufmerksam wurden, begaben sich sofort nach draußen und beobachteten, wie das Verursacherfahrzeug in einer Hofeinfahrt kurz hinter der Unfallstelle wendete und mit hoher Geschwindigkeit zurück fuhr. Die Geschädigten versuchten zwar noch das Fahrzeug anzuhalten, der Fahrzeugführer zeigte sich davon jedoch unbeeindruckt und fuhr in Richtung Räsa davon. Bei dem Verursacherfahrzeug soll es sich um einen dunklen Pkw Kombi handeln. Dieses müsste im vorderen rechten Bereich beziehungsweise an der rechten Fahrzeugseite beschädigt sein. Zeugen, welche den Unfall beobachten konnten sowie Personen, die ein entsprechendes Fahrzeug in örtlicher und zeitlicher Nähe bemerkt haben, werden gebeten, sich unter 03695/5510 mit der Polizeiinspektion Bad Salzungen in Verbindung zu setzen.

Betrunken und ohne Gurt
– Vacha
Am 16.12.2016 führten Beamte der Polizeiinspektion Bad Salzungen Verkehrskontrollen in Bereich Vacha durch. Dabei fiel in der Widemarkterstraße um 11:21 Uhr ein Fahrzeug auf, dessen Fahrer den vorgeschriebenen Sicherheitsgurt nicht angelegt hatte. Bei der anschließenden Kontrolle des 40-jährigen Fahrzeugführers konnten die Beamten deutlich Alkoholgeruch wahrnehmen, sodass ein Atemalkoholtest durchgeführt wurde. Dieser ergab vor Ort einen Wert von 1,09 Promille. Der Herr wurde im Anschluss zur Polizeiinspektion Bad Salzungen verbracht, wo ein weiterer gerichtsverwertbarer Atemalkoholtest durchgeführt wurde. Dieser erbrachte noch einen Wert von 0,98 Promille. Den Mann erwartet nun eine Bußgeldanzeige.

Drogen und Schlagring bei Haftbefehlrealisierung gefunden
– Leinatal / Waltershausen
Beamte der Polizei Gotha waren am Samstagvormittag zur Realisierung eines Haftbefehls in Leinatal unterwegs. Die gesuchte 37-Jährige konnte an einer bekannten Adresse angetroffen werden. Den offen stehenden Betrag zur Abwendung des Haftbefehles konnte sie zwar begleichen, jedoch fanden die Beamten etwa 4 g Haschisch bei ihr. Daher erwartet die nun ein weiteres Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Ein weiterer Haftbefehl konnte in Waltershausen am Samstagvormittag realisiert werden. Auch hier konnte der gesuchte 27-Jährige den offenen Betrag bezahlen. Den Beamten fiel jedoch ein Schlagring auf, dessen Besitz eine Straftat nach dem Waffengesetz darstellt.

Ruhestörung selbst geklärt
– Gotha
Laute Musik und Lärm in der Nachbarwohnung haben einen 36-jährigen Gothaer derart verärgert, dass in der Nacht von Samstag zu Sonntag seinen Nachbar persönlich zur Rede stellen wollte. Da der 28-jährige Nachbar nicht reagierte, hämmerte er gegen die Tür. Als auch hierauf keine Reaktion erfolgte, trat so heftig gegen die Tür, dass diese aus der Zarge, bzw. der Türrahmen selbst brach. Des Weiteren drohte er dem Nachbar Schläge an, sollte der Lärm nicht aufhören. Der Nachbar verständigte daraufhin die Polizei. Durch die eingesetzten Beamten wurde eine Anzeige wegen Sachbeschädigung aufgenommen und beide Parteien in ihre Wohnungen verwiesen. Der Hausfrieden dürfte jedoch nun erheblich gestört sein.

Fahrzeugkontrolle bringt Drogen und Messer zum Vorschein
– Ohrdruf
Beamte der Polizei Gotha kontrollierten am Freitagabend einen Pkw Audi A4 in der Hohenkircher Straße in Ohrdruf. Im Fahrzeug befanden sich mehrere Personen. Beim 26-jährigen Fahrer konnten Auffälligkeiten festgestellt werden, die auf den Konsum von Drogen schließen ließen. Ein entsprechender Drogentest verlief positiv. Zudem wurde auch der ebenfalls 26-jährige Beifahrer kontrolliert. Auch bei ihm wurden die Beamten fündig. Eine geringe Menge Crystal, sowie Marihuana, als auch ein verbotenes Einhandmesser konnten aufgefunden werden. Gegen beide wurden entsprechende Straf-/Bußgeldverfahren eingeleitet. Der Fahrer musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Außerdem wurden beiden Personen die Weiterfahrt untersagt.

4000 Euro Schaden nach Unfallflucht
– Luisenthal
4000 Euro Sachschaden sind das Ergebnis eines Unfalls auf der Landstraße zwischen Luisenthal und Ohrdruf am Freitagmorgen. Ein Pkw VW fuhr in Richtung Luisenthal, als ihm ein bis dato unbekanntes Fahrzeug entgegenkam, das zum Teil auf der Gegenfahrbahn fuhr. Daher kam es zum seitlichen Zusammenstoss zwischen beiden Fahrzeugen. Der 64-Jährige Fahrer des VW versuchte noch auszuweichen, konnte die Kollision aber nicht mehr verhindern. Der andere Fahrzeugführer setzte seine Fahrt einfach fort. Der Pkw VW wurde durch den Unfall erheblich beschädigt. Das gesuchte Fahrzeug müsste ebenfalls erhebliche Beschädigungen auf der vorderen Fahrerseite haben. In diesem Zusammenhang sucht die Polizei Zeugen, die Angaben zum unbekannten Fahrzeug machen können und sich gegen etwa 07:00 Uhr auf der Landstraße zwischen Ohrdruf und Luisenthal befanden. Zeugen melden sich bitte beim Inspektionsdienst Gotha unter der Telefonnummer 03621/781124 und unter der Angabe der Nummer 01-028065.

Moped übersehen
– Geisa
Am 17.12.2016 gegen 13:00 Uhr kam es in Geisa, Bahnhofstraße, zu einem Verkehrsunfall. Ein 66 Jahre alter Pkw-Fahrer hat beim Wenden ein Moped übersehen. Der Mopedfahrer erschrak, kam ins Straucheln und stürzte. Beim Sturz verletzte sich die Sozia leicht am Knie. Der Sachschaden betrug etwa 150,- Euro.

Diebstahl aus Gartenhütte
– Waltershausen
Unbekannte brachen in der Zeit vom Freitag, 19.00 Uhr bis Sonntag, 13.00 Uhr in zwei Gartenhütten auf dem Grundstück eines Einfamilienhauses in der Lauchaer Straße ein und entwendeten diverse elektronische Werkzeuge und ein blaues Pocketbike. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Gotha unter der Telefonnummer 03621- 781124 und unter Angabe der Nummer 01-028223 entgegen.

Aufgefahren
– Gotha
Am Montag kam es gegen 06.45 Uhr im Kreisverkehr am Hersdorfplatz zu einem Auffahrunfall. Eine 57-jährige Hyundai-Fahrerin gewährte einer heran nahenden Straßenbahn die Vorfahrt, was ein 24-jähriger VW-Fahrer zu spät bemerkte und auffuhr. Die Hyundai-Fahrerin wurde durch den Aufprall leicht verletzt und vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Sachschaden: etwa 2000 Euro.

Betrunken aufgefahren
– Gotha
Zu einem verschwindend geringen Sachschaden bei einem Auffahrunfall kam es am Sonntag gegen 18.00 Uhr in der Enckestraße. Die Polizei kam zum Einsatz und musste vor Ort feststellen, dass der 55-jährige NissanFahrer, der einem Toyota auffuhr, stark alkoholisiert war. Er pustete einen Wert von etwa 2,1 Promille und konnte nur einen kopierten tschechischen Führerschein vorzeigen. Entsprechende Strafverfahren wurden eingeleitet.

Zeuge gesucht
– Gotha
Gesucht wird ein Zeuge, der am Mittwoch den 14.12.2016 eine Verkehrsunfallflucht auf einem Parkplatz in der Gartenstraße beobachtet hat. Der Zeuge hinterließ einen Zettel mit dem Kennzeichen des Verursachers an dem beschädigten Ford und konnte somit das Ermittlungsverfahren zum Unerlaubten Entfernen vom Unfallort maßgeblich unterstützen. Der Zeuge wird gebeten, sich bei der Polizei Gotha unter der Telefonnummer 03621-781124 und unter Angabe der Nummer 01-027935 zu melden.

Keine Chance den Langfingern
– LPI Gotha
In den Wintermonaten ist erfahrungsgemäß ein erhöhtes Aufkommen an Einbrüchen in Gartenlauben und Geräteschuppen zu erwarten. Dies liegt unter anderem daran, dass in diesen Monaten kaum ein Gartennutzer im Garten tätig oder anwesend ist. Oft werden die Gärten und somit auch ihre Gartenhäuser und Geräteschuppen über mehrere Wochen nicht durch den Nutzer aufgesucht. Diese Zeiten sind eine günstige Gelegenheit für Diebe. Im Schutz der Dunkelheit werden Gartenlauben und Geräteschuppen gewaltsam aufgebrochen und Einrichtungsgegenstände, wie Fernseher, Musikanlagen oder aber auch Gartengeräte, wie Rasenmäher, Heckenschere, Laubsauger, etc. gestohlen. Das Risiko erhöht sich des Weiteren über die unmittelbar bevorstehenden Feiertage. Viele fahren zu Weihnachtsbesuchen für mehrere Tage weg und lassen Haus und Hof unbeaufsichtigt. Die Landespolizeiinspektion Gotha weist darauf hin, hochwertige Gerätschaften und Einrichtungsgegenstände diebstahlssicher zu verwahren und regelmäßig Ihre Gartenlauben und Geräteschuppen aufzusuchen.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung
Top