Eisenach Online

Werbung

Polizeiberichte aus der Region

61-Jähriger verursacht gleich zwei Unfälle
– B 88/Waltershausen
Gleich zwei Verkehrsunfälle verursachte Montagabend ein 61-jähriger Audi-Fahrer in der Nähe von Waltershausen. Erst kam es gegen 18.23 Uhr zu einer Unfallflucht. Der Mann geriet zwischen Schwarzhausen und Fischbach auf die Gegenfahrbahn. Es kam zum seitlichen Zusammenstoß mit einem VW Golf, der linke Außenspiegel wurde zerstört. Die 26-jährige Golf-Fahrerin blieb unverletzt. Der zweite Unfall passierte nur zwei Minuten später. Auch hier geriet der Mann auf die Gegenfahrspur, der Spiegel eines Polo (m/56 J.) wurde abgefahren. Aber dann kam es zum Frontalzusammenstoß mit dem hinter dem Polo fahrenden Golf. Die 28-jährige Fahrerin und der 61-jährige Unfallverursacher selbst wurden leicht verletzt. Während der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der Mann betrunken war. Er hatte 1,4 Promille. Der Führerschein des Mannes wurde sichergestellt. Der Unfallschaden bei diesem Unfall wurde auf über 16 Tausend Euro geschätzt.

Bahnübergang beschädigt
– Merkers
Im Zeitraum vom 28.01.2017, 16.00 Uhr, bis zum 30.01.2017, 06.15 Uhr wurde in der Planstraße C im Gewerbegebiet Merkers ein Bahnübergang beschädigt. Anhand der vorgefundenen Spuren wurde vermutlich ein Absetzcontainer auf den Rollen über den Bahnübergang gezogen oder abgeladen. Dadurch wurde eine Führungsschiene scharfkantig verbogen. Der Bahnübergang musste gesperrt werden, da für Schienenfahrzeuge die Gefahr einer Entgleisung bestand. Die Höhe des Schadens betrug ca. 10.000 Euro. Personen, die zu diesem Sachverhalt sachdienliche Hinweise geben können, melden sich bitte bei der Polizeiinspektion Bad Salzungen unter der Telefonnummer: 03695- 551 0.

Parkrempler
– Bad Liebenstein
In der Hermann-von-Stein-Straße in Bad Liebenstein hat sich im Zeitraum vom 28.01.2017, 14.00 Uhr bis zum 29.01.2017, 15.30 Uhr ein Verkehrsunfall mit Fahrerflucht ereignet. Ein geparkter PKW Mazda wurde an der hinteren linken Stoßstange und der linken Heckleuchte beschädigt. Aufgrund der Spurenlage handelt es sich bei dem Verursacherfahrzeug um einen Transporter. Der Fahrer des unbekannten Fahrzeuges setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den entstandenen Schaden von 3.500 Euro zu kümmern. Personen, die zu diesem Verkehrsunfall sachdienliche Hinweise geben können, melden sich bitte beim Kontaktbereichsbeamten von Bad Liebenstein oder bei der Polizeiinspektion Bad Salzungen unter der Telefonnummer: 03695-551 0.

Spiegelklatscher
– Bad Salzungen / Unterrohn
Auf der Kreisstraße zwischen Bad Salzungen und Unterrohn kam es am 30.01.2016, 06.20 Uhr zu einem Verkehrsunfall bei sich ein Unfallbeteiligter pflichtwidrig von der Unfallstelle entfernte. Eine 38-jährige Frau befuhr mit einem PKW Skoda die Straße in Richtung Unterrohn. Im Gegenverkehr fuhr ein unbekannter PKW , dessen Fahrer sich nicht an das Rechtsfahrgebot hielt. Beide Fahrzeuge berührten sich mit den Spiegeln der Fahrerseite. Am Skoda entstand ein Schaden von ca. 500 Euro. Der Fahrer des unbekannten PKW setzte seine Fahrt fort, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Personen, die zu diesem Unfall sachdienliche Hinweise geben können, melden sich bitte bei der Polizeiinspektion Bad Salzungen unter der Telefonnummer: 03695-551 0.
– Gräfen-Nitzendorf / Möhra
Zwischen Gräfen-Nitzendorf und Möhra ereignete sich am 30.01.2017, 17.50 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden. Der 54-jährige Fahrer eines PKW Renault fuhr in Richtung Möhra. Im Gegenverkehr fuhr ein 74-jähriger Mann mit einem Jeep Hummer. Obwohl beide Fahrzeugführer angaben, äußerst rechts gefahren zu sein, kam es zu einer Berührung der beiden Autos. Am Renault wurde der Spiegel der Fahrerseite beschädigt. Die Schadenshöhe betrug etwa 750 Euro.

Reh erlöst
– Vacha / Philippsthal
Am 30.01.2017, 06.55 Uhr kam es auf der Bundesstraße 62 zwischen Vacha und Philippsthal zu einem Wildunfall. Der 23-jährige Fahrer eines VW fuhr in Richtung Philippsthal als plötzlich ein Reh die Fahrbahn überquerte. Trotz Gefahrenbremsung konnte der VW-Fahrer eine Kollision mit dem Tier nicht vermeiden. Das Reh wurde schwer verletzt und musste durch die eingesetzten Polizeibeamten mit einem Fangschuss aus der Dienstwaffe von seinen Qualen erlöst werden. Am PKW entstand ein Schaden von ca. 1.000 Euro.

Ins Schleudern geraten
– Drei Gleichen
Zwischen Seebergen und Wechmar hat sich am Montag, gegen 17.00 Uhr, eine 20-jährige Chevrolet-Fahrerin überschlagen und dabei leicht verletzt. Nach Zeugenangaben ist das Fahrzeuge in einer Rechtskurve ins Schleudern geraten. Dann verlor die Fahrerin die Kontrolle über das Fahrzeug, das nach links über die Fahrbahn rutschte und sich im Graben überschlug.

Aufgefahren
– Gotha
An der Ampelkreuzung Oststraße/Kindleber Straße kam es am Montagnachmittag zu einem Auffahrunfall mit 8000 Euro Sachschaden. Der 52-jährige Fahrer eines Ford Mondeo bemerkte zu spät, dass der vor ihm fahrende 46-jährige Fahrer eines Opel Insignia an der Ampel anhielt und fuhr auf.

Unfallflucht
– Georgenthal
Am Montagmorgen, gegen 05.20 Uhr, kam es zwischen Tambach-Dietharz und Georgenthal zu seitlichen Kollision eines VW Golf mit einem noch unbekannten Fahrzeug. Der 31-jährige Fahrer des Golf gab an, dass ihm eine Kolonne von fünf oder sechs Fahrzeugen entgegen kam. Das letzte Fahrzeug sei über die Mittellinie gefahren. Der Golf-Fahrer bremste ab und lenkte nach rechts. Dennoch wurde der linke Außenspiegel von dem unbekannten Fahrzeug abgerissen. Hinweise bitte an die Polizei Gotha, Tel. 03621/781124, Hinweis-Nr. 01-002266.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung
Top