Eisenach Online

Werbung

Polizeiberichte aus der Region

Fehler beim Überholen
– Etterwinden / Waldfisch
Am 02.02.2016, 14.45 Uhr kam es auf der Bundesstraße 19 zwischen Etterwinden und Waldfisch zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden. Der 54-jährige Fahrer eines PKW Ford wollte ein langsam fahrende landwirtschaftliche Maschine überholen, beachtete dabei aber nicht, dass der nach ihm fahrende PKW KIA bereits im Überholvorgang war. Beide Autos kollidierten seitlich miteinander. Die Höhe des Schadens betrug etwa 5.500 Euro.

Heck weggerutscht
– Dorndorf / Merkers
Auf der Bundesstrasse 62 zwischen Dorndorf und Merkers kam es am 02.02.2017, 14.30 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden. Die 46-jährige Fahrerin eines PKW Renault fuhr in Richtung Merkers und geriet vor einer Rechtskurve auf den unbefestigten Randstreifen und dadurch rutschte das Heck des Autos weg. In der weiteren Folge stieß sie gegen den Anhänger eines LKW, der im Gegenverkehr fuhr. Durch diesen Anstoß drehte sich der Renault und kollidierte noch mit einem PKW BMW und der Leitplanke. Die 46-Jährige blieb unverletzt. Am PKW Renault entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Die Gesamthöhe des Schadens betrug ca. 5.300 Euro.

Parkrempler
– Sünna
In der Oechsenbergstraße in Sünna ereignete sich am 02.02.2017 in der Zeit von 06.00 Uhr bis 16.45 Uhr ein Verkehrsunfall mit Fahrerflucht. Auf dem Hof eines Mehrfamilienhof ist ein unbekanntes vermutlich weißes Fahrzeug gegen einen geparkten PKW Peugeot gefahren und hat diesen von links beschädigt. An dem Peugeot entstand ein Schaden von ca. 1.000 Euro. Der Fahrer des unbekannten Fahrzeugs setzte seine Fahrt fort, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Personen, die zu diesem Verkehrsunfall sachdienliche Hinweise geben können, melden sich bitte bei der Polizeiinspektion Bad Salzungen unter der Telefonnummer: 03695-551 0.

Geschwindigkeitskontrollen
– Bad Liebenstein
In Bad Liebenstein in der Barchfelder Straße führten Polizeibeamte der Polizeiinspektion Bad Salzungen am 02.02.2016 in der Zeit von 13.30 Uhr bis 14.45 Uhr Geschwindigkeitskontrollen durch. Bei stellten sie 12 Fahrzeugführer fest, die sich nicht an die erlaubten 30 km/h hielten. 11 Fahrzeugführer mussten ein Verwarngeld bezahlen. Ein Fahrzeugführer wurde mit 54 km/h gemessen, hier mussten die Beamten ein Bußgeldverfahren einleiten.

18-Jähriger beraubt
– Gotha
Am Donnerstagabend ist in Gotha ein 18-Jähriger Opfer eines Raubes in der Lenaustraße geworden. Gegen 21.45 Uhr sprach der junge Mann eine Polizeistreife an, die gerade an ihm vorbei fuhr. Er erklärte, er sei von vier Männern unter Vorhalt einer Waffe beraubt worden. Ihm wurde das Handy abgenommen. Alle vier Tatverdächtigen waren mit Fahrrädern unterwegs. Im Zuge der sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen konnten zwei Tatverdächtige vorläufig festgenommen werden. Es handelt sich um einen 27- und einen 33-Jährigen. Bei dem 27-Jährigen wurde eine Softairpistole aufgefunden, die beschlagnahmt wurde. Das Handy lag in unmittelbarer Tatortnähe. Die Ermittlungen werden von der Kriminalpolizei geführt.

Kraftrad gestohlen
– Gotha
Am Donnerstagnachmittag wurde der Diebstahl eines Motorrades der Marke KTM angezeigt. Die nicht zugelassene Maschine stand auf einem abgeschlossenen Hofgrundstück in der Wiesengasse, sie war mit einer Plane abgedeckt. Unbekannte überstiegen das Hoftor und öffneten es von innen, um mit der Maschine in Richtung Seebergen davon zu fahren. Möglicherweise hat jemand gegen 16.00 Uhr die schwarz-orangefarbene KTM 450 SC im Wert von 4000 Euro gesehen. Hinweise an die Polizei Gotha, Tel. 03621/781124, Hinweis-Nr. 01-002593.

Brennende Palisadenwand
– Gotha
Von Brandstiftung geht die Polizei bei einem Brand am Freitag, gegen 01.30 Uhr, in der Bertha-Schneyer-Straße aus. Unbekannte nutzten einen neben einem Kleidercontainer abgestellten herrenlosen Kinderwagen, der an die Palisadenwand geschoben wurde. Die brennbaren Teile des Kinderwagens wurden in Brand gesetzt. Das Feuer griff auf die Holzwand über. Vom Kinderwagen blieb nur noch das Gestell übrig, Schaden an der Holzwand etwa 400 Euro.

Geparktes Fahrzeug gestreift
– Drei Gleichen
In Wandersleben in der Straße Alte Schäferei fuhr am Donnerstagabend die 43-jährige Fahrerin eines Hyundai an einem geparkten Opel vorbei. Vor dem Opel wollte sie Platz für ein entgegen kommendes Fahrzeug machen. Die Hyundai-Fahrerin scherte jedoch zu früh nach rechts ein und streifte den Hyundai vorn links. Sachschaden insgesamt 4000 Euro.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung
Top