Eisenach Online

Werbung

Polizeiberichte aus der Region

Motorrad mehrfach überschlagen
– Kloster / Witzelroda
Ebenfalls am 10.03.2017 kam es gegen 17 Uhr zwischen Kloster und Witzelroda zu einem Verkehrsunfall mit einem allein beteiligten Motorradfahrer. Nach bisherigem Ermittlungsstand verlor der Fahrer nach einem Überholvorgang am Ende einer Doppelkurve die Kontrolle über seine Yamaha und kam zu Fall. Zusammen mit seinem Motorrad rutschte er anschließend über die L 1121, geriet dabei auf die Gegenfahrbahn und kommt im Straßengraben zum Liegen. Da sich das Motorrad auch noch mehrfach überschlug, musste es durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. Der Motorradfahrer verletzte sich dabei schwer und kam zur weiteren Behandlung ins Klinikum.

Motocrossfahrer schwer verletzt
– Waltershausen
Am Sonntagnachmittag ist ein 28-Jähriger bei einem Unfall schwer verletzt worden. Der Mann befuhr mit der Crossmaschine einen Feldweg in der Striemelsbergstraße in Richtung Ortseingang Waltershausen. In einer Linkskurve geriet das Fahrzeug nach rechts, der Fahrer konnte die Maschine nicht halten und kam zu Fall. Der Mann wurde in ein Krankenhaus eingeliefert und musste noch am Abend operiert werden. Der 28-Jährige besitzt nicht die erforderliche Fahrerlaubnis, zudem war die Crossmaschine nicht zugelassen.

Außer Rand und Band
– Gotha
Mit einem außer Kontrolle geratenem 27-Jährigen hatten es Samstagabend Polizeibeamte in der Südstraße zu tun. Der Mann war mit einem Fahrrad unterwegs. Er fuhr in Schlangelinien, das Rad war nicht beleuchtet, weswegen eine Kontrolle geplant war. Darüber war der 27-Jährige nur mäßig begeistert und versuchte zu flüchten. Der Fluchtversuch war erfolglos, der Funkstreifenwagen blockierte ihn. Der Mann versuchte es nun mit der anderen Richtung. Er kam ins Straucheln und konnte festgehalten werden. Mit Tritten und Schlägen versuchte der Mann sich zu befreien, Unterstützung wurde angefordert. Nur durch Fesselung und Einsatz von Pfefferspray konnte der Mann unter Kontrolle gebracht werden. Währenddessen brüllte er rechte Parolen und beleidigte die Beamten auf das Übelste. Später wurde ein Atemalkoholgehalt von 2,19 Promille festgestellt, was nach Richteranordnung eine Blutentnahme nach sich zog. Während der Widerstandshandlung wurden zwei Polizeibeamte leicht verletzt.

Simson gestohlen und wiedergefunden
– Dorndorf
In Dorndorf entwendeten unbekannte Täter in der Nacht vom 10. auf den 11.03.2017 ein Kleinkraftrad der Marke Simson aus einer Garage heraus. Als der Eigentümer seine Garage am nächsten Morgen betrat, stellte er fest, dass das KKR und der dazugehörige Helm nicht mehr da waren. Durch die PI Bad Salzungen wurde die Anzeige aufgenommen und das KKR in Fahndung gestellt. Gegen 17 Uhr des 11.03.2017 teilte der Eigentümer mit, dass KKR in Dorndorf durch einen Hinweis wieder gefunden zu haben. Allerdings fehlten der Schutzhelm, das Versicherungskennzeichen und der Zündschlüssel zum KKR. Wer Hinweise zum Verbleib dieser Gegenstände oder sachdienliche Hinweise zur Tat oder den möglichen Tätern geben kann, meldet sich bitte umgehend bei der PI Bad Salzungen (03695-5510).

Aufgefahren
– Vacha
Am 10.03.2017 gegen 13:30 Uhr ereignete sich in der Völkershäuser Straße in Vacha ein Auffahrunfall mit zwei beteiligten PKW. Die geschädigte Fahrzeugführerin setzte den Fahrtrichtungsanzeiger und bremste ihren PKW ab, um nach rechts in den Stadtblick einzubiegen. Ein direkt hinter ihr fahrender 25-jähriger bemerkte dies zu spät und fuhr auf den PKW auf. Die Geschädigte wird bei dem Unfall leicht verletzt. Beide PKW waren nicht mehr fahrbereit. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 4000 Euro.
– Leimbach
Ein weiterer Auffahrunfall ereignete sich am 10.03.17 um 16:05 Uhr auf der B 62 in Leimbach. Die beiden beteiligten Fahrzeuge fuhren aus Richtung Bad Salzungen in Richtung Ortslage Leimbach. Auf Höhe der ARAL-Tankstelle wollte eine 19-jährige Verkehrsteilnehmerin nach links in die Dorfstraße abbiegen. Die hinter ihr fahrende 40-jährige fuhr aus Unachtsamkeit auf. Es entstand nur Sachschaden, Personen wurden nicht verletzt. Da eines der Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit war, musste es abgeschleppt werden. Dadurch kam es zum Rückstau und Verkehrsbehinderungen in beide Fahrtrichtungen.

Fahren ohne Fahrerlaubnis
– Bad Salzungen
In den frühen Abendstunden des 10.03.2017 kontrollierten Beamte der PI Bad Salzungen einen PKW in der Clara-Zetkin-Straße in Bad Salzungen. Der Fahrzeugführer wies sich mit einem tschechischen Führerschein aus. Eine Überprüfung ergab, dass er auf die Erteilung eines deutschen Führerscheines verzichtet hatte. Da der Verdacht des Fahrens ohne Fahrerlaubnis bestand, wurde eine Anzeige erstattet.

Trunkenheit im Straßenverkehr
– Bad Salzungen
Am 11.03.2017 gegen 22 Uhr beobachteten Zeugen, wie ein Verkehrsteilnehmer auf der Hersfelder Straße in Bad Salzungen die Kontrolle über seinen PKW verlor und gegen die Bordsteinkante prallte. Dort beschädigte er die Reifen seines Fahrzeugs und kam in der Folge auf dem linken Fahrstreifen quer zur Fahrbahn zum Stehen. Die herbei gerufenen Beamten der PI Bad Salzungen konnten den flüchtenden Fahrzeugführer stellen und ihm einer Atemalkoholkontrolle unterziehen. Wie sich herausstellte stand der Fahrzeugführer erheblich unter dem Einfluss von Alkohol. Bei ihm wurde eine Blutentnahme durchgeführt, der Führerschein sichergestellt und gegen ihn Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr erstattet.
– Bad Salzungen / Merkers
Eine weitere Trunkenheit im Straßenverkehr ereignete sich in den frühen Morgenstunden des 12.03.2017. Eine Zeugin teilte mit, wie ihr ein unbekannter PKW auf der vierspurigen Hersfelder Straße in Bad Salzungen auf ihrer Fahrbahn entgegen kam. Einen Zusammenstoß konnte sie gerade noch verhindern. Kurz darauf wiederholte sich die Situation in der Ortslage Merkers, wobei dieses Mal ein Streifenwagen der Polizei stark abbremsen musste, um dem PKW auszuweichen. Die Beamten wendeten ihren Streifenwagen und unterzogen den verdächtigen PKW einer Verkehrkontrolle. Beim Fahrzeugführer wurde ein Atemalkoholwert von über 1,5 Promille festgestellt. Auch hier wurde eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein sichergestellt. Gegen den Fahrzeugführer wurde Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs erstattet.

Jugendschutz
– Bad Salzungen
Vom 11. auf den 12.03.2017 führte die PI Bad Salzungen zusammen mit dem Jugendamt des Wartburgkreises Jugendschutzkontrollen durch. In diesem Zusammenhang wurden mehrere Jugendclubs und Jugendeinrichtungen im gesamten Kreisgebiet aufgesucht. Verstöße gegen das Jugendschutzgesetz wurden nicht festgestellt. Während der Kontrolle einer Jugendeinrichtung wurde ein Mopedfahrer kontrolliert, welcher ohne Helm fuhr. Bei der abschließenden Kontrolle stellte sich heraus, dass dieser auch ohne Versicherungsschutz fuhr, da das Versicherungskennzeichen nur für 2016 galt. Es wurde eine Anzeige wegen Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz erstattet.

Spiegelklatscher
– Gräfen-Nitzendorf / Witzelroda
Zu einer Unfallflucht kam es am 10.03.2017 gegen 15:20 Uhr auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Gräfen-Nitzendorf und Witzelroda. Zwei PKW kamen sich im Lengsverkehr entgegen, wobei sich einer der PKW nicht an das Rechtsfahrgebot hielt. Dadurch musste der zweite Unfallbeteiligte nach rechts ausweichen, was jedoch nicht gelang, da auf Höhe der Unfallstelle eine Leitplanke ein Ausweichen über den Fahrbahnrand verhindert. Es kam im Vorbeifahren zum Zusammenstoß der beiden Außenspiegel. Beim möglichen Unfallverursacher handelte es sich um einen weißen PKW BMW Touring. Dieser hielt nach dem Zusammenstoß nicht an und setzte seine Fahrt pflichtwidrig fort. Hinweise zum Fahrer oder dem Fahrzeug nimmt die PI Bad Salzungen entgegen (03695-5510).

Geschwindigkeitsmessungen
– Bad Liebenstein
Am zurückliegenden Wochenende führte die PI Bad Salzungen mehrere Geschwindigkeitsmessungen durch. Am Vormittag des 10.03.2017 konnten bei einer Messung in Bad Liebenstein in der Ruhlaer Straße in einer 30er-Zone innerhalb einer Stunde neun Verkehrsteilnehmer mit überhöhter Geschwindigkeit festgestellt werden. Die höchste gemessene Geschwindigkeit betrug 51 km/h.
– Kaiseroda
In den Abendstunden des 11.03.2017 kontrollierten die Beamten die Geschwindigkeiten in der 30er-Zone der B 62 in Kaiseroda. Auch hier konnten innerhalb einer Stunde fünf Geschwindigkeitsverstöße geahndet werden. ‚Spitzenreiter’ war ein PKW mit 54 km/h.
– Ettmarshausen
Polizeibeamte der Polizeiinspektion Bad Salzungen führten am 12.03.2017 in der Zeit von 11.00 Uhr bis 12.15 Uhr in der Salzunger Straße in Ettmarshausen Geschwindigkeitskontrollen durch. Von ca. 110 gemessenen Fahrzeugen hielten sich neun Fahrzeugführer nicht an die erlaubten 50 km/h. Die höchste gemessene Geschwindigkeit war 71 km/h. Alle neun Fahrzeugführer mussten ein Verwarngeld bezahlen. Bei einer Geschwindigkeitskontrolle in der Vachaer Straße in Kaiseroda am 12.03.2017 von 21.20 Uhr bis 22.15 Uhr stellten die Beamten nur einen Geschwindigkeitsverstoß fest.

LKW-Batterien im Schlaf gestohlen
– Leimbach
In der Nacht vom 09. auf den 10.03.2017 entwendeten unbekannte Täter in Leimbach zwei Batterien eines LKW. Der Fahrzeugführer lag zur Tatzeit schlafend in seinem Führerhaus. Als er den LKW am frühen Morgen starten wollte, bemerkte er den Diebstahl. Hinweise zur Tat nimmt die Polizei in Bad Salzungen entgegen (03695- 5510).

Parkrempler
– Barchfeld
Am 11.03.2017 ereignete sich gegen 08:45 bis 09:30 Uhr eine Verkehrsunfallflucht auf dem Parkplatz des EDEKA-Marktes im Vorwerk in Barchfeld. Die Geschädigte parkte ihren schwarzen PKW Skoda Octavia auf dem Parkplatz ab, um einkaufen zu gehen. Als sie zurückkehrte setzte sie ihre Fahrt fort. Zu Hause angekommen, bemerkte sie den Schaden an ihrem PKW. Wer Hinweise zum Unfall oder dem Unfallverursacher geben kann, meldet sich bitte bei der PI Bad Salzungen unter 03695/5510.

Kennzeichen gestohlen
– Bad Salzungen
Im Zeitraum vom 11.03.2017, 20.00 Uhr, bis zum 12.03.2017, 11.00 Uhr wurde in der Dr.-Salvador-Allende-Straße in Bad Salzungen zwei amtliche Kennzeichentafeln entwendet. Unbekannte Täter entwendeten von einem PKW Audi die polnischen amtlichen Kennzeichentafeln KNT-TV98. Der PKW war auf einem Parkplatz am ehemaligen Ärztehaus abgestellt. Personen, die zu diesem Diebstahl sachdienliche Hinweise geben können, melden sich bitte bei der Polizeiinspektion Bad Salzungen unter der Telefonnummer: 03695-551 0.

Unfall beim Ausparken
– Kaltennordheim
In der Lindenstraße in Kaltennordheim kam es am 12.03.2017, 14.15 Uhr zu einem Unfall mit Sachschaden. Die 59-jährige Fahrerin eines PKW Mercedes fuhr beim Ausparken gegen einen abgestellten PKW Opel. Es entstand ein Sachschaden in der Höhe von ca. 1.700 Euro.

Alkoholgeruch in der Atemluft
– Stadtlengsfeld
In der Hämbacher Straße in Stadtlengsfeld kontrollierten Polizeibeamte der PI Bad Salzungen am 12.03.2017, 21.10 Uhr einen PKW Skoda. Während der Kontrolle bemerkten die Beamten bei dem 29-jährigem Fahrer Alkoholgeruch in der Atemluft. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,79 Promille. Im Klinikum Bad Salzungen wurde dem Mann eine Blutprobe entnommen. Der Führerschein des Skoda-Fahrers wurde vor Ort sichergestellt und es wurde eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr erstattet.

Fahren ohne Fahrerlaubnis
– Waltershausen
Ein 30-jähriger Fahrer eines Pkw Audi fiel den Polizeibeamten des Inspektionsdienstes am Sonntagmorgen gegen 05:40 Uhr in der Waldstraße in Waltershausen auf. Die im Anschluss erfolgte Kontrolle ergab, dass der 30-Jährige nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Zudem war er mit 0,68 Promille deutlich alkoholisiert. Die Polizei hat hierzu die Ermittlungen aufgenommen.

Zu dicht aufgefahren
– B 247/Warza
Der Sicherheitsabstand auf einen vorausfahrenden Opel Mervia hatte am Montag, kurz vor 04.00 Uhr, der 31-jährige Fahrer eines Ford Focus zu stark verringert, dass es zum Unfall kam. Der 47-jährige Fahrer des Opel wollte zwischen Westhausen und Warza nach links in einen Plattenweg einfahren, verlangsamte die Fahrt und blinkte. Wegen des zu geringen Sicherheitsabstandes gelang es dem Ford-Fahrer nicht, rechtzeitig zum Stehen zu kommen. Er wollte an dem Opel links vorbei fahren, der Opel-Fahrer hatte jedoch schon den Abbiegevorgang begonnen. Gesamtschaden ca. 4000 Euro.

Autofahrerin leicht verletzt
– B 176/Dachwig
An der geschlossenen Bahnschranke zwischen Döllstädt und Dachwig kam es am Montag, gegen 08.15 Uhr, zu einem Auffahrunfall mit etwa 8000 Euro Sachschaden. An der Schranke wartete der 62-jährige Fahrer eines Lkw MAN. Die 25-jährige Fahrerin eines Seat Ibiza fuhr auf. Die junge Fahrerin wurde leicht verletzt, der Pkw wurde abgeschleppt.

Unfallflucht
– Luisenthal
Die Polizei sucht Zeugen zu einer Unfallflucht am Sonntag, gegen 20.00 Uhr, zwischen Oberhof und Luisenthal. Nach Angaben eines 20-jährigen VW Passat-Fahrers sei ihm in einer 180 Grad-Kurve ein Fahrzeug auf seiner Fahrspur entgegen gekommen. Um eine Kollision zu vermeiden, wich der Mann nach rechts aus. Das Fahrzeug kollidierte mit der Leitplanke. Wer hat dieses Fahrmanöver beobachtet und kann Angaben zu dem anderen Fahrzeug machen? Polizei Gotha, Tel. 03621/781124, Hinweis-Nr. 01- 005682.

Parkrempler mit Unfallflucht
– Fröttstädt
Zu einer Verkehrsunfallflucht kam es am Freitag in der Zeit zwischen 07:45 Uhr und 13:50 Uhr auf dem Parkplatz am Bahnhof in Fröttstädt. Hierbei wurde ein schwarzer Pkw Peugeot beschädigt. Wer Hinweise zu dem Täter geben kann oder verdächtige Feststellungen gemacht hat, meldet sich bitte, unter Angabe der Nummer 01-005593, bei der Polizei Gotha unter Tel.: 03621/781124.
– Gotha
Zu einem Verkehrsunfall kam es am Samstagmorgen gegen 08:30 Uhr auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Gothaer Enkestraße. Hierbei kollidierte der Fahrer eine Pkw Opel mit einem dort parkenden Pkw Opel Vectra. In der weiteren Folge entfernte sich der Unfallverursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Nur durch den Hinweis eines aufmerksamen Zeugen und die sofort anschließenden polizeilichen Ermittlungen führten zum 55- jährigen Unfallverursacher.

Täter nach Schmierereien festgestellt
– Gotha
Durch einen aufmerksamen Zeugen wurde am Samstagmittag in der Jüdenstraße in Gotha beobachtet, wie eine männliche Person an der Litfaßsäule mit einem grünen Stift nationalsozialistische Symbole zeichnete. Die sofort eingesetzten Polizeibeamten konnten den 22-jährigen Täter unweit des Tatortes feststellen. Nicht nur das er nicht einsichtwig war, strafbare Handlungen zu begehen, indem er Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen verwendete, zeigte er sich selbst während und nach den polizeilichen Maßnahmen nicht damit einverstanden und verhielt sich renitent. Dabei hinderte er die Polizeibeamten daran den Einsatzort mit dem Funkstreifenwagen zu verlassen. Einer ausgesprochenen Platzverweisung kam er zudem nicht nach, was den Gewahrsam des 22-Jährigen zur Folge hatte. Die Polizei hat hierzu die Ermittlungen aufgenommen.

Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz
– Gotha
Am Freitagnachmittag stellten die Polizeibeamten des Inspektionsdienstes, im Remstädter Weg in Warza einen 28-jährigen Fahrer eines Kleinkraftrades fest. Im Rahmen einer Verkehrskontrolle wurde festgestellt, dass der Versicherungsschutz für sein Kleinkraftrad bereits seit 10 Tagen erloschen ist. Demzufolge führte er ein Fahrzeug im öffentlichen Straßenverkehr ohne einen Pflichtversicherungsschutz vorweisen zu können.

Im Parkhaus aufgefahren
– Gotha
Wie der Polizei erst jetzt bekannt wurde, ereignete sich bereits am vergangene Freitag, gegen 13:00 Uhr im Parkhaus in der Gartenstraße in Gotha ein Verkehrsunfall. Hierbei fuhr die Fahrerin eines braunen Pkw Hyundai rückwärts gegen einen dahinter stehenden Pkw. An dem Pkw Hyundai entstand am Heckbereich ein Sachschaden von ca. 500,- Euro. Hieraus lässt sich schließen, dass der dahinter stehende Pkw ebenfalls durch die Kollision beschädigt wurde. Um was es sich dabei für einen Pkw handelt ist bisher nicht bekannt. Wer Hinweise zum Sachverhalt geben kann, meldet sich bitte, unter Angabe der Nummer 01-005595, bei der Polizei Gotha unter Tel.: 03621/781124.

Fahrrad gestohlen
– Gotha
Wie erst jetzt der Polizei bekannt wurde, entwendeten unbekannte Diebe im Zeitraum vom 15.02.2017 zum 11.03.2017 in Crawinkel ein Mountainbike Canyon. Hierbei verschafften sie sich Zutritt zum unverschlossenen Fahrradkeller eines Mehrfamilienhauses in der Kirchstraße und entnahmen das ca. 2000,- Euro teure Fahrrad. Wer Hinweise zu dem Täter geben kann oder verdächtige Feststellungen gemacht hat, meldet sich bitte, unter Angabe der Nummer 01-005593, bei der Polizei Gotha unter Tel.: 03621/781124.

Diebstahl eines Pkw Audi
– Gotha
Am Freitag, in der Zeit von 20:20 Uhr bis 23:00 Uhr entwendeten unbekannte Diebe einen auf dem Parkplatz in der Moßlerstraße in Gotha abgestellten Pkw Audi R 8, Farbe weiß. Wer Hinweise zu dem Täter geben kann oder verdächtige Feststellungen gemacht hat, meldet sich bitte, unter Angabe der Nummer 01-005573, bei der Polizei Gotha unter Tel.: 03621/781124.

Pkw Skoda zerkratzt
– Gotha
Ein in der Heinestraße in Gotha parkender Pkw wurde in der Zeit von Freitag 14:00 Uhr bis Samstag, 09:30 Uhr beschädigt. Der Pkw stand dabei ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand. Das Spurenbild lässt darauf schließen, dass unbekannte Täter mittels spitzen Gegenstand Türen und den hinteren Kotflügel der Beifahrerseite zerkratzten. Wer Hinweise zu dem Täter geben kann oder verdächtige Feststellungen gemacht hat, meldet sich bitte, unter Angabe der Nummer 01-005597, bei der Polizei Gotha unter Tel.: 03621/781124.

Renitenter Ladendieb
– Günthersleben-Wechmar
Am Samstagvormittag wurden die Beamten des Inspektionsdienstes zu einem Ladendiebstahl in einen Einkaufsmarkt in Günthersleben-Wechmar gerufen. Ein mit 2,26 Promille festgestellter 34-jähriger Täter entwendete dort Spirituosen. Im weiteren Verlauf der Anzeigenaufnahme störte dieser Mann erheblich die Amtshandlungen der Polizeibeamten. Auch einer Platzverweisung leistete er nicht Folge und wurde eher renitenter. Dies hatte zur Folge, dass der 34-Jährige in den Polizeigewahrsam genommen werden musste.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung
Top