Eisenach Online

Werbung

Foto: fotolia: © nmann77

Polizeiberichte aus der Region

69 km/h zu schnell
– Bad Salzungen
Im Zeitraum vom 16.03.2017, 22.45 Uhr, bis zum 17.03.2017, 00.30 Uhr führten Polizeibeamte der PI Bad Salzungen in der Hersfelder Straße Geschwindigkeitskontrollen durch. Von 30 gemessenen Fahrzeuge waren 15 Autos teilweise erheblich zu schnell unterwegs. Ein Fahrzeugführer wurde mit 119 km/h statt der erlaubten 50 km/h gemessen. Gegen ihn wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet und ihn erwartet auch ein Fahrverbot. Gegen weitere sieben Temposünder musste ebenfalls Bußgeldverfahren eingeleitet, darunter auch noch vier Verfahren mit Fahrverbot. Sieben Fahrzeugführer mussten ein Verwarngeld bezahlen.

Umweltsünder gesucht
– Geisa
Am 16.03.2017 wurde beim Kontaktbereichsbeamten von Geisa ein Umweltdelikt anzeigt. Zeitraum vom 01.03.2017 bis zum 15.03.2017 warfen
unbekannte Täter in der Wiesenfelder Straße in Geisa gepolsterte Stuhlkissen und einen Plastiksack mit Müll in Mühlgraben. Dadurch wurde der Durchlauf des Mühlgraben verstopft und der Absperrschieber des Grabens musste geschlossen werden.
Personen, die zu dieser illegalen Abfallbeseitigung sachdienliche Hinweise geben können, melden sich beim Kontaktbereichsbeamten von Geisa oder bei der Polizeiinspektion Bad Salzungen unter der Telefonnummer: 03695- 551 0.
(siehe Bild vom Einlauf und des aus dem Kanal entferntem Müll)

Foto: ©

Betrüger scheitern mit Enkeltrick
-Bad Salzungen
Am 16.03.2017, 15.00 Uhr versuchten unbekannte Täter in der Werner- Lamberz-Straße in Bad Salzungen eine 89-jährige Frau mit dem sogenannten Enkeltrick zu betrügen. Die Frau erhielt einen Anruf bei dem sich der Anrufer als ihr Enkel ausgab. Der sogenannte Enkel wollte 8.000 Euro von der Frau. Sie erklärte, dass sie nicht soviel Geld zu Hause hat und beendete das Gespräch. Es kam zu keiner weiteren Kontaktaufnahme und die Recherchen ergaben, dass der tatsächliche gleichnamige Enkel den Anruf nicht getätigt hatte.

Kurzer Ausflug
– Immelborn
Am 16.03.2017, 16.00 Uhr kam es in der Übelrodaer Straße in Immelborn zu einem Verkehrsunfall bei dem sich ein 54-jähriger Mann leicht verletzte. Der 54-Jährige fuhr mit einem Motorrad Suzuki von seinem Grundstück auf die Übelrodaer Straße. Dabei rutschte das Motorrad weg und der Motorradfahrer stürzte und verletzte sich dabei leicht. Er wurde ins Klinikum Bad Salzungen eingeliefert. Am Motorrad entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro.

Verkehrsunfall mit Sachschaden
– Bad Salzungen
Auf dem Parkplatz des Klinikums Bad Salzungen in der Lindigallee in Bad Salzungen ereignete sich am 16.03.2017 ein Verkehrsunfall mit Sachschaden. Der 76-jährige Fahrer eines PKW Renault wollte rückwärts aus einer Parklücke fahren. Gleichzeitig fuhr eine 27-jährige Fahrerin eines PKW VW ebenfalls rückwärts aus der gegenüber liegenden Parklücke. Beide Fahrzeuge stießen mit Heck zusammen. Es entstand ein Sachschaden von ca. 1.500 Euro.

Auffahrunfall
– Vacha
Am 16.03.2017, 13.30 Uhr kam es in der Völkerhäuser Straße in Vacha zu einem Auffahrunfall. Der Fahrer eines PKW musste an einem Fußgängerüberweg verkehrsbedingt anhalten. Der 28-jährige Fahrer des nachfolgenden PKW Honda bemerkte dies zu spät und fuhr auf den stehenden PKW Dacia auf. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in der Höhe von insgesamt 2.000 Euro.

Anhaltevorgnag übersehen
– Leimbach
In der Salzunger Straße in Leimbach wurde am 16.03.2017, 14.50 Uhr ein 49-jähriger Mann beim einem Auffahrunfall leicht verletzt. An der Lichtsignalanlage in der Ortsmitte musste die Fahrerin eines PKW Mercedes verkehrsbedingt anhalten. Der 49-jährige Fahrer des nachfolgenden PKW Smart bemerkte den Anhaltevorgang zu spät und fuhr auf den PKW Mercedes auf. Nach dem Unfall klagte der Smart-Fahrer über Schmerzen und begab sich nach der Unfallaufnahme zum Arzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 7.000 Euro.

Gegen stehendes Fahrzeug geprallt
– Gotha
Ein 77-jähriger Honda-Fahrer ist am Donnerstag, gegen 12.50 Uhr, in der Friemarer Straße mit seinem Fahrzeug zu weit nach rechts gefahren und gegen einen geparkten Audi gestoßen. Sachschaden ca. 7000 Euro.

Hang hinab gerollt
– Gotha
Sachschaden in Höhe von 5000 Euro entstand bei einem Unfall auf dem Parkplatz in der Von-Zach-Straße am Freitagmorgen, gegen 07.30 Uhr. Die 19-jährige Fahrerin eines VW Up wollte vorwärts in eine Parklücke einfahren. Die junge Fahrerin war der Ansicht, dass das Fahrzeug noch nicht komplett in der Parklücke steht und fuhr weiter nach vorn. Sie überrollte den Bordstein und fuhr anschließend einen Hang hinab. Unterhalb des Hanges stieß der VW gegen einen Mitsubishi. Die 19-Jährige versuchte nun, rückwärts den Hang wieder hinauf zu fahren und scheiterte.

Planenschlitzer
– Schwabhausen
Auf dem Rastplatz Thüringer Tor ist in der Nacht zum Freitag an einem Lkw- Anhänger an vier Stellen die Plane aufgeschlitzt worden. Von der Ladung fehlt offenbar nichts. In der Zeit von 22.10 Uhr bis 07.00 Uhr muss die Tat passiert sein.

Steffen E. | | Quelle:

Werbung
Top