Eisenach Online

Werbung

Polizeiberichte aus der Region

Betrunkener torkelt durch Gartenanlage – Zaun beschädigt
– Gotha-
Vermutlich von einem Betrunkenen ist am späten Donnerstagabend ein Zaun im Weißdornweg eingedrückt worden. Ein Zeuge gab an, dass kurz zuvor ein Mann vor dem Gartengrundstück stand. Nachdem der Zeuge den Mann angesprochen hatte, lallte der Unbekannte etwas und lief in Richtung Berggartenweg davon. Kurz darauf war das Splittern von Holz zu hören. Vermutlich hat der Unbekannte einen Holzlattenzaun auf einer Länge von sechs Metern eingedrückt. Die Suche nach dem Unbekannten blieb erfolglos.

Unfallflucht am Einkaufsmarkt – Zeugensuche
– Gotha
Auf dem Parkplatz des Einkaufsmarktes in der Harjesstraße kam es am Donnerstag, zwischen 11.40 Uhr und 11.45 Uhr, zu einer Unfallflucht. Ein unbekanntes Fahrzeug hat die Heckklappe eines silberfarbenen VW Caddy großflächig beim Ausparken eingedrückt. Schaden ca. 1000 Euro. Hinweise an die Polizei Gotha, Tel. 03621/781124.

Wildunfall – Reh nach Kollision getötet
– Gotha
Nach einer Kollision mit einem Suzuki ist am Freitag, gegen 00.30 Uhr, zwischen Gotha und Boilstädt ein Reh angefahren und getötet worden. Da das Tier verletzt auf ein angrenzendes Feld geschleudert wurde, musste es mit einem Fangschuss erlöst werden. Schaden am Fahrzeug ca. 3000 Euro.

Schwerer Räuberischer Diebstahl
– Gotha
In einem Bekleidungsgeschäft am Bertha-von-Suttner-Platz kam es am Mittwoch, gegen 10.00 Uhr, zu einem Ladendiebstahl, der später zum Schweren Räuberischen Diebstahl wurde. Ein Unbekannter nahm sich von einem Stapel mehrere Hosen und verließ damit sofort das Geschäft. Ein unbeteiligter 20-jähriger Zeuge wurde auf den akustischen Alarm am Ladeneingang aufmerksam und folgte dem mutmaßlichen Ladendieb mit seinem Fahrrad. Der Unbekannte bemerkte die Verfolgung, drehte sich zu dem Zeugen um, zog ein Messer aus seiner Bekleidung und forderte ihn auf, die Verfolgung aufzugeben.

Der 20-jährige Zeuge von Mittwoch hat den mutmaßlichen Täter am gestrigen Tag in Gotha entdeckt und wieder erkannt. Er folgte dem 28-Jährigen ohne festen Wohnsitz auf seinem Fahrrad quer durch Gotha und teilte der Polizei immer seinen Standort mit. In der Straße Hoher Sand konnte der mutmaßliche Täter von Polizisten vorläufig festgenommen werden. Der Zeuge erkannte den 28-Jährigen eindeutig wieder. Dieser wiederum räumte ein, die Tat begangen zu haben. Zum jetzigen Zeitpunkt beschäftigt sich die Kripo Gotha mit dem Mann.

Nur nicht nervös werden – Mann ohne Fahrerlaubnis
– Gotha
In der Uelleber Straße wurde am Donnerstagnachmittag ein 49-jähriger Hyundai-Fahrer kontrolliert. Der Mann gab an, seine Geldbörse mit dem Führerschein nicht dabei zu haben. Allerdings wirkte er sehr nervös. Bei der Überprüfung seiner Angaben wurde bekannt, dass eine rechtskräftige Entziehung der Fahrerlaubnis existiert. Der Mann hätte Ende November 2016 einen Antrag auf Wiedererteilung einer Fahrerlaubnis stellen müssen. Die Fahrzeugschlüssel wurden zur Unterbindung der Weiterfahrt sichergestellt, Anzeigen wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis wurde geschrieben.

A. Ziehn | | Quelle:

Werbung
Top