Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: © PI Bad Salzungen

Beschreibung:
Bildquelle: © PI Bad Salzungen

Polizeiberichte aus der Region

„Schutzengel“ unterwegs (Foto)
– Merkers
Am 28.07.2017, gegen 14:35 Uhr, befuhr ein 64-jähriger mit einem Kraftrad „BMW“ die B 62 von Merkers kommend in Richtung Hämbach. Im Bereich der „Unteren Teichkurve“ kommt ihm ein Sattelzug mit rotem Planenaufbau entgegen. Dieser verliert von der Ladefläche einen ca. 3,20 Meter langen Planenspriegel aus Aluminium. Der „Schutzengel“ des Kradfahrers war es wohl, der das denkbar schlechteste Szenario dieser Situation verhinderte. Der Planenspriegel schlägt gegen das Bein des Kradfahrers und verursacht leichte Verletzungen, er selbst kommt aber weder zu Fall noch entsteht Sachschaden an seinem Motorrad. Der Sattelzugfahrer setzte seine Fahrt in Richtung Merkers fort, vermutlich hat er den Vorfall gar nicht bemerkt. Zur Unfallzeit sollen mehrere Fahrzeuge hinter ihm in gleicher Richtung gefahren sein, die Polizei bittet daher um Hinweise zum Fahrzeug oder Fahrer. (Tel. 03695/5510)

Unfall aufgrund körperlicher Mängel
– Bad Salzungen
Am Freitag, gegen 12:30 Uhr, fuhr in Bad Salzungen ein 50-jähriger mit seinem PKW Honda, von der Siedlung kommend in Richtung Kalkofenstraße, durch die Hertelstraße. Aufgrund körperlicher Mängel war er nicht in der Lage sein Fahrzeug sicher zu führen. In Höhe der Hausnummer 6 verlor er die Kontrolle über das Fahrzeug und fuhr gegen einen geparkten PKW. Zu allem „Überfluss“ wurde während der Unfallaufnahme festgestellt, dass er sein Fahrzeug auch unter Einfluss von Alkohol geführt hatte. Der durchgeführte Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,8 Promille. Inwieweit ihn der vorgezeigte tschechische Führerschein zum Führen von Fahrzeugen in Deutschland berechtigte muss noch geprüft werden. Ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs wurde eingeleitet, der Führerschein sichergestellt.

Schranke beschädigt RTW
– Leimbach
Am Sonntag, 30.07.2017, gegen 01:10 Uhr, befährt ein „Rettungswagen im Einsatz“ die B 62 aus Richtung Kaiseroda kommend in Richtung Bad Salzungen. Beim Befahren des Bahnüberganges schließen sich unvermittelt die Halbschranken. Das rote Blinklicht war zuvor nicht eingeschaltet und brannte auch nach dem Schließen nicht. Die, in Fahrtrichtung Bad Salzungen, rechte Halbschranke setzte auf das Dach des RTW auf und verursachte Sachschaden in geschätzter Höhe von 3.000,00 Euro. Mit Unterstützung der zufällig vorbeikommenden Kameraden der Rettungswacht Steinbach wurden die per Hand geöffneten Halbschranken gesichert damit die B 62 bis zur Behebung des technischen Defektes befahrbar bleibt.

Trickbetrug
– Immelborn
Am 29.07.2017 gegen 21.30 Uhr wurde ein 36-jähriger Mann Opfer eines Trickbetruges. Der Mann wollte über einen Kleinanzeigendienst im Internet ein Mobiltelefon verkaufen und traf sich in Immelborn mit einem Kaufinteressenten. Man wurde sich über den Kaufpreis einig und der 36-Jährige sollte noch ein Kaufvertrag erstellten. Der Kauf sollte dann am 30.07.2017 stattfinden. Als der Verkäufer dann am 30.07.2017 das Mobiltelefon verkaufsfertig machen wollte, stellte er fest dass sein Telefon durch ein baugleiches Gerät ausgetauscht war. Während der Anzeigenaufnahme wurde durch Recherchen bekannt, dass das Smartphone des Geschädigten bereits wieder in dem Kleinanzeigendienst eingestellt war. Die ermittelnden Polizeibeamten unterbreiteten ein fingiertes Kaufangebot und wollten das Handy selbst abholen. Dadurch konnte ein 16-Jähriger ermittelt werden und der Geschädigte erhielt sein Mobiltelefon zurück.

Sachbeschädigung
– Bad Salzungen
Ein Gartenbesitzer der Kleingartenanlage Zelleroda hatte seinen roten PKW Mazda am Freitag von ca. 10:00-13:15 Uhr auf einem dortigen Parkplatz abgestellt. Als er zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, stellte er fest, dass ihm der vordere linke Reifen zerstochen wurde. Den ihm durch diese Sachbeschädigung entstandenen Schaden schätzt er auf ca. 100,00 Euro. Auch hier bittet die Polizei um sachdienliche Hinweise unter Tel. 03695/5510.

Illegale Abfallentsorgung
– Leimbach
Am Sonnabend gegen 15:30 Uhr wurde der Polizei angezeigt, dass unter der neuen Leimbachtalbrücke mehrere Säcke abgelegt wurden und ihre Erkennbarkeit durch Abdecken mit Gras verhindert werde. Die durchgeführten Ermittlungen ergaben, dass zwei Personen nicht mehr benötigte und vermeintlich, weil überlagerte, unbrauchbare Baustoffe „entsorgt“ hatten. Neben der Einleitung eines Ordnungswidrigkeitenverfahrens wurden die Personen beauflagt die Materialien wieder zu entfernen und ordnungsgemäß zu entsorgen.

Vergebliche Ausparkversuche – Unfall im Vollrausch
– Gotha
Während einer Fußstreife wurden Polizisten am Sonntagnachmittag in der Stölzelstraße Zeugen eines Unfalles beim Ausparken. Der 29-jährige Fahrer eines Opel Vectra wollte rückwärts aus einer Parklücke ausparken und streifte dabei einen links daneben stehenden Mazda. Die Fahrweise des Opel-Fahrers war ruckhaft, die Gänge wurden dauernd gewechselt und das Fahrzeug fuhr in Schlangenlinien. Da die Fußstreife den Opel-Fahrer nicht stoppen konnte, wurde eine Funkstreife angefordert. Diese Kollegen konnten sich mit den Funkwagen quer vor den Opel stellen und so den Fahrer stoppen. Der Mann stand erheblich unter Alkoholeinfluss, ein Atemalkoholtest ergab 3,37 Promille, eine Fahrerlaubnis besitzt er nicht. Der 29-Jährige gab an, die Fahrzeugschlüssel einer Bekannten gestohlen zu haben. Die 25-jährige Halterin des Fahrzeuges wurde in ihrer Wohnung in derselben Straße angetroffen. Sie war ebenfalls betrunken, schlüssige Angaben, wie der Mann an ihre Fahrzeugschlüssel gelangen konnte, waren nicht zu erfahren. Der Schaden an dem angefahrenen Mazda beläuft sich auf etwa 5000 Euro.

Körperverletzung
– Gotha
Ein zunächst nur verbaler Streit zwischen zwei Männern mündete am Samstagmorgen auf dem Hauptmarkt in Gotha zu einer handfesten Auseinandersetzung. Hierbei schlugen sich der 47-Jährige und der 60-Jährige gegenseitig ins Gesicht und führten den „Nahkampf“ noch auf dem Fußboden weiter. Danach flüchtete der 47-Jährige, wobei dieser noch in Tatortnähe durch die hinzu gerufene Polizei gestellt werden konnte. Beide Personen wurden durch die wechselseitig geführten Schläge verletzt, wobei der 60-Jährige eine faustgroße Beule am Kopf davon trug Der Grund des Streites war nicht zu ermitteln. Die Polizei hat hierzu die Ermittlungen aufgenommen.

Einbruch in Kindergarten – zwei Tatverdächtige festgenommen
– Gotha
Heute Morgen wurden nach einem Einbruch in einen Kindergarten im Mendelssohnweg zwei Tatverdächtige vorläufig festgenommen. Bei einem Wachschutzunternehmen wurde Alarm ausgelöst und die Polizei verständigt. Die Polizisten entdeckten auf dem Dach einen Mann, der mit einem Sprung aus drei bis vier Meter flüchten wollte. Dabei verletzte er sich und konnte sofort festgenommen werden. Der zweite Tatverdächtige flüchtete zunächst in Richtung Orangerie, konnte aber wenige Minuten später ebenfalls festgenommen werden. Auch dieser Tatverdächtige verletzte sich auf der Flucht, er stürzte in den Leinagraben. Bei den beiden Tatverdächtigen handelt es sich um einen 17- und einen 27-Jährigen. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden beide nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wieder auf freien Fuß gesetzt.

Motorrad Honda entwendet
– Gotha
Im Zeitraum vom 28.07.2017, 06:30 Uhr bis 29.07.2017, 14:00 Uhr wurde auf einer öffentlichen Parkfläche in der Mönchelsstraße in Gotha ein blaues Motorrad der Marke Honda durch unbekannte Diebe entwendet. Der Beuteschaden wird auf ca. 1600 Euro geschätzt. Zeugen melden sich bitte beim Inspektionsdienst Gotha unter der Telefonnummer 03621/781124 und Angabe der Nummer 01-017000.

Papiercontainer angezündet
– Gotha
In der Nacht von Samstag zu Sonntag setzten unbekannte Täter einen Papiercontainer in der Juri-Gagarin-Straße in Gotha in Brand. Durch den schnellen Einsatz der Kameraden der Berufsfeuerwehr Gotha konnte ein größerer Sachschaden verhindert werden. Die Polizei hat hierzu die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen melden sich bitte beim Inspektionsdienst Gotha unter der Telefonnummer 03621/781124 und Angabe der Nummer 01-017026.

Streit in Gothaer Tanzlokal
– Gotha
Ein durch den Sicherheitsdienst des Tanzlokals verwiesener Gast suchte am Samstagabend in der weiteren Folge die Auseinandersetzung mit Gästen und dem Sicherheitsdienst. In seinem stark alkoholisierten Zustand bedrohte er die Männer der Security. Erst durch die Hinzuziehung der Polizei konnte die Lage entspannt werden. Allerdings bedurfte es zur Unterbindung weiterer Straftaten, den 29 Jährigen im Gewahrsam der Polizei aufzunehmen.

Diebstahl aus Garage
– Gotha
Wie erst jetzt bekannt wurde, entwendeten unbekannte Diebe aus einer Garage in der Breitscheidstraße in Gotha Anfang Juli diesen Jahres ein blaues Motorrad MZ ETZ 250. Das Fahrzeug ist derzeit nicht für den öffentlichen Verkehrsraum zugelassen, stammt aus der 1984er DDR-Baureihe und ist im Originalzustand. Selbst die ehemaligen Kennzeichen LH 51-14 befanden sich zur Tatzeit noch am Fahrzeug. Der Wert des Motorrades wird auf ca. 2500 Euro geschätzt. Ersten Ermittlungen zu Folge könnte es sich dabei um das bereits aufgefundene und öffentlich mit einem Ermittlungsaufruf unter Polizei Thüringen im sozialen Netzwerk Facebook eingestellte Motorrad handeln. Vielleicht gelingt es doch noch Eigentümer und ETZ zusammenzuführen.

Mit „Sekundenschlaf“ über die Verkehrsinsel
– Gotha
Am Samstagmorgen, gegen 06:45 Uhr befuhr der 35-jährige Fahrer eines Pkw Hyundai den Mühlgrabenweg in Gotha. Eigenen Einschätzungen zu Folge fuhr er dabei über die beschilderte Verkehrsinsel im Bereich der Marienengasse. Sekundenschlaf kommt als Ursache für das falsche Fahrverhalten nach ersten Ermittlungen in Betracht. Verletzt wurde der Fahrer nicht. Am Fahrzeug entstand Sachschaden von ca. 5000 Euro. Die auf der Verkehrsinsel befindlichen Verkehrszeichen wurden durch die Kollision ebenfalls erheblich beschädigt.

Kind bei Verkehrsunfall verletzt
– Georgenthal
Ein Verkehrsunfall mit Personenschaden ereignete sich am Samstagabend um 18:00 Uhr in Georgenthal Am Flößgraben. Hierbei beachtete der 32-jährige Fahrer eines Pkw Audi, während er in die Bahnhofstraße abbog, das 10-jährige Kind, welches mit einem Fahrrad entlang der Bahnhofstraße fuhr und Vorrang hatte, nicht und kollidierte mit diesem. Hierbei stürzte das Kind vom Fahrrad und erlitt dadurch leichte Verletzungen.

Rotlichtzeichen an Lichtzeichenanlage missachtet
– Ohrdruf
An der Kreuzung Bundesstraße 247 – Bahnhofstraße in Ohrdruf, ereignete sich am Freitagabend gegen 18:00 Uhr eine Verkehrsunfall. Während des Abbiegevorganges des 38-jährigen Fahrers eines Pkw BMW, welcher aus Richtung Luisenthal kommend, die Bahnhofstraße befahren wollte, kollidierte dieser dabei mit einem entgegenkommenden Pkw Mercedes. Nach Darstellung der Unfalluntersuchung beachtete die 34-jährige Mercedes-Fahrerin allerdings nicht das für sie bereits angezeigte Rotlichtzeichen der Lichtzeichenanlage. Personen wurden nicht verletzt. Allerdings ist eine Gesamtschaden von ca. 13.000 Euro zu beklagen.

Kennzeichen abmontiert
– Waltershausen
Zu einem Kennzeichendiebstahl an einem Pkw VW Fox kam es durch unbekannte Täter in der Nacht von vergangenem Donnerstag zum vergangenen Freitag in der Franz-Mehring-Straße in Waltershausen. Zeugen melden sich bitte beim Inspektionsdienst Gotha unter der Telefonnummer 03621/781124 und Angabe der Nummer 01-016876.

Scheibe beschädigt
– Bad Tabarz
Die Scheibe der Eingangstür einer leerstehenden Villa in der Zimmerbergstraße in Bad Tabarz, wurde durch unbekannte Täter in der Tatzeit vom 26.07.2017 bis 28.07.2017 beschädigt. Zeugen melden sich bitte beim Inspektionsdienst Gotha unter der Telefonnummer 03621/781124 und Angabe der Nummer 01-016952.

Wildunfälle
– Stadtlengsfeld / Dietlas
Auf der Landstraße zwischen Stadtlengsfeld und Dietlas kam es am 30.07.2017, 22.35 Uhr zu einem Wildunfall. Der Fahrer eines PKW Honda befuhr die Landstraße in Richtung Dietlas als plötzlich ein Reh die Fahrbahn überquerte. Trotz Ausweichen und einer Gefahrenbremsung kam es zu Kollission mit dem Tier. Das Reh verendete an der Unfallstelle. Am PKW entstand ein Sachschaden von ca. 300 Euro.
– Barchfeld / Witzelroda
Am 31.07.2017, 02.40 Uhr wurde auf der Bundesstraße 19 zwischen Barchfeld und Witzelroda ein PKW Audi durch einen Wildunfall beschädigt. Der Fahrer des Audi fuhr in Richtung Witzelroda. Kurz vor dem Ortseingang überquerte von links kommend ein Wildschwein die Fahrbahn. Der Fahrer des Audi versuchte noch auszuweichen, kollidierte aber mit der rechten Fahrzeugseite mit dem Wildtier. Das Wildschwein verschwand dann in einem angrenzendem Feld. Am PKW entstand ein Schaden von ca. 6.000 Euro.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung
Top