Eisenach Online

Werbung

Polizeiberichte aus der Region

Im Streit Wohnung zerlegt
Gotha: Wegen Lärm aus einer Wohnung in der Humboldtstraße informierte am Donnerstagmittag ein Zeuge die Polizei. In der fraglichen Wohnung gerieten wegen Mobiliar ein 37-Jähriger und eine 34-Jährige in einen heftigen Streit. Die Frau wurde von dem Mann angegriffen und auch verletzt. In seiner Rage zerlegte der Mann auch noch große Teile der Einrichtung. Polizeibeamte nahmen den Mann in Gewahrsam, aus dem er am Abend in seine Wohnung, die nicht in der Humboldtstraße ist, entlassen wurde. Die Frau musste im Krankenhaus behandelt werden. Zur Abklärung, ob der Mann unter Drogeneinfluss stand, wurde eine Blutentnahme veranlasst.

Fahrrad gestohlen I
Friedrichroda: Als sicher vor Dieben mit zwei Fahrradschlössern an einem Metallzaun angeschlossen wähnte ein 16-Jähriger aus Gebesee sein Fahrrad im Hof eines Mehrfamilienhauses in der Hauptstraße. Unbekannte haben in der Nacht von Dienstag zu Mittwoch den Metallzaun zerschnitten und das weiße MTB Cube Attention im Wert von 500 Euro weggetragen.

Fahrrad gestohlen II
Gotha: Aus einem Garten in der Oststraße ist in der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag ein weiß-grünes Fahrrad der Marke Felt Diamant im Wert von 375 Euro gestohlen worden. Zu beiden Fahrraddiebstählen hofft die Polizei auf Zeugenhinweise unter Tel. 03621/781124.

Cabrio-Dächer aufgeschnitten
Gotha: In der Nacht zum Freitag sind in mindestens vier Fällen die Dächer von drei Cabrios und einem Fahrzeug mit Faltdach aufgeschnitten worden. In der Weimarer Straße war es ein BMW Z4, in der Friedrich-Fröbel-Straße ein Alfa Romeo, in der Ziegeleigasse ein Mercedes und auf dem Gelände einer Autowerkstatt in der Gleichenstraße ein Renault Twingo. In allen Fällen wurden die Verdecke zerschnitten und die Innenräume durchwühlt. Aus dem Mercedes ist das Autoradio ausgebaut und gestohlen worden. Zur Höhe des entstandenen Sachschadens liegen noch keine Informationen vor. Hinweise bitte an die Polizei Gotha, Tel. 03621/781124.

Mehrfach überschlagen
Bienstädt: Mit Verletzungen wurde am Freitagmorgen ein 18-jähriger VW-Fahrer nach einem Unfall in eine Klinik nach Erfurt gebracht. Der junge Mann war zwischen Bienstädt und Zimmernsupra unterwegs, als das Fahrzeug nach rechts abkam. Der junge Fahrer lenkte gegen, verlor jedoch die Kontrolle über den Polo und überschlug sich mit dem Fahrzeug mindestens dreimal im Straßengraben. Am Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Unfall bei Ausfahrt von Firmengelände
Emleben: Bei der Ausfahrt aus einem Firmengelände in der Pfauseeallee war eine 62- jährige Skoda-Fahrerin am Donnerstagabend unaufmerksam. Sie wollte in den fließenden Verkehr einfahren, übersah aber ein Postauto und fuhr ihm in die rechte Seite. Gesamtsachschaden etwa 5500 Euro.

Klärschlamm auf Fahrbahn
Gotha: Ein Auffahrunfall in der Gartenstraße am Donnerstag, kurz nach 13 Uhr, beförderte Klärschlamm von einem Lkw auf die Fahrbahn. Ein 75-jähriger Pkw-Fahrer wollte nach rechts in das dortige Parkhaus einfahren und bremste kurz vor dem Abbiegen ab. Das bemerkte der 52-jährige Fahrer des nachfolgenden Lkw nicht und fuhr auf. Sachschaden ca. 2000 Euro. Die Berufsfeuerwehr säuberte die Fahrbahn, die dafür kurzzeitig gesperrt werden musste.

Zu stark gebremst
Dachwig: An einem Grundstückszaun in der Langen Straße konnte sich ein 48-jähriger Leichtkraftradfahrer am Donnerstag, um 17.30 Uhr, abfangen und so einen Sturz vermeiden. Der Mann kam aus Richtung Gewerbegebiet und wollte an der Einmündung Am Niedertor abbremsen. Dabei betätigte er die Vorderradbremse zu heftig was zum Übersteuern nach rechts führte. Halt gab ihm dann der Gartenzaun, an dem er sich leicht verletzte.

Rückwärts aufgefahren
Gotha: Gegen einen 21-jährigen Mercedesfahrer wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet, weil er am Donnerstagnachmittag in der Waltershäuser Straße rückwärts gegen einen VW gestoßen ist. Der 21-Jährige hielt an der Kreuzung Waltershäuser Straße/Dorotheenstraße an, um nach rechts in die Waltershäuser Straße einzubiegen. Aus unbekannten Gründen legte er den Rückwärtsgang ein und prallte rückwärts gegen den VW.

Drei verletzte Fahrer
B 250/Treffurt: Auf der B 250 bei Treffurt sind Donnerstagabend, kurz vor 21.00 Uhr, drei Fahrzeuglenker zum Teil schwer verletzt worden. Ein 36-jähriger Mercedes-Fahrer ist in einer leichten Linkskurve auf die Gegenfahrbahn geraten und hier mit zwei entgegen kommenden Fahrzeugen zusammengestoßen. Der Mercedes-Fahrer wurde schwer verletzt. Die beiden anderen Fahrer (58-jährige Peugeotfahrerin aus Vacha und 27-jähriger Peugeotfahrer aus Wanfried) konnten nach ambulanter Behandlung wieder aus dem Krankenhaus entlassen werden. Für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge war die B 250 für etwa zweieinhalb Stunden voll gesperrt. Der entstandene Sachschaden wurde auf 15 Tausend Euro geschätzt.

Twingo überschlagen
B 84/Marksuhl: Auf regennasser Fahrbahn war am Donnerstagabend eine 18-jährige Twingo-Fahrerin vermutlich mit nicht angepasster Geschwindigkeit unterwegs. Zwischen Förtha und Marksuhl verlor die junge Fahrerin in einer Rechtskurve die Kontrolle über das Fahrzeug und kam nach links von der Straße ab. Es überschlug sich im Straßengraben. Die 18-Jährige konnte sich selbst aus dem Fahrzeug befreien, sie wurde leicht verletzt. Sachschaden ca. 2500 Euro.

BMW-Fahrer unter Drogeneinfluss
Treffurt: Unter Drogenverdacht steht ein 27-Jähriger, der am späten Donnerstagabend mit seinem BMW in eine Kontrolle geriet. Ein erster Test war positiv, weswegen eine Blutentnahme erfolgte. Die Kontrollstelle wurde von Beamten der Bereitschaftspolizei betrieben.

Falsche Stadtwerkemitarbeiter
Gotha: Eine 84-Jährige ist am späten Donnerstagnachmittag von zwei unbekannten Männern aufgesucht worden. Sie gaben vor, Mitarbeiter der Stadtwerke zu sein und versuchten Einlass in die Wohnung zu bekommen. Das Wasser solle abgestellt werden. Einer stellte seinen Fuß in die Tür, als die alte Dame diese schließen wollte. Als die 84-Jährige sagte, dass sie die Polizei anrufen werde, verließen die beiden Männer das Haus. Ein Anruf bei den Stadtwerken bestätigte das ungute Gefühl der Frau: das Wasser sollte nicht abgestellt werden.

Frank Bode | | Quelle:

Werbung
Top