Eisenach Online

Werbung

Polizeiberichte aus Eisenach

Ermittlungsverfahren der Kriminalpolizei Eisenach wegen illegalen Handel mit Methamphetamin in nicht geringen Mengen

Seit Juli 2014 führte die Kriminalpolizei Eisenach Observationen gegen einen 33-jährigen Drogenhändler aus Eisenach durch. Im Rahmen polizeilicher Maßnahmen konnte der Lieferant des Drogenhändlers ermittelt werden. Dabei handelte es sich um einen 40-Jährigen aus Eisenach, welcher in der Vergangenheit bereits einschlägig wegen Betäubungsmitteldelikten in Erscheinung getreten war. Im Rahmen einer intensiven Ermittlungstätigkeit und einer längerfristigen Observation wurde der 40-Jährige am 20.10.2014, 18:15 Uhr von zivilen Fahndungskräften in Eisenach vorläufig festgenommen. Bei einer Durchsuchung seiner Person wurden neben 15 Gramm Haschisch auch eine nicht geringe Mengen Methamphetamin (Crystal), circa 45 Gramm, aufgefunden und sichergestellt. Bei nachfolgenden Durchsuchungsmaßnahmen wurden weitere Betäubungsmittelutensilien sichergestellt. Die zuständige Staatsanwaltschaft stellte einen Haftantrag auf Untersuchungshaft beim Amtsgericht Meiningen, da mindestens 30 Verkaufshandlungen von Crystal sowie ein Verbrechenstatbestand ermittelt werden konnte. Zudem hatte der 33-Jährige Bewährung wegen einer Straftat im Betäubungsmittelbereich. Durch das Amtsgericht Meiningen wurde am 21.10.2014 die Untersuchungshaft angeordnet und der 40-Jährige in eine Justizvollzuganstalt verbracht.

Auf Pkw gerutscht
Am Donnerstag, gegen 06.40 Uhr, ereignete sich auf der Mühlhäuser Straße vor der Ampelkreuzung zur B19 ein Auffahrunfall mit 400 Euro Sachschaden und einer verletzten Person. Eine 46-jährige Suzuki-Fahrerin musste verkehrsbedingt halten. Der dahinter fahrende 35-jährige Citroen-Fahrer bremste, geriet aus bislang unbekannten Gründen ins Rutschen und fuhr auf den Suzuki auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde die Frau leicht verletzt.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung
Top