Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: © Picture-Factory - Fotolia.com

Beschreibung:
Bildquelle: © Picture-Factory - Fotolia.com

Polizeiberichte aus Eisenach

Ungebetener Gast
Einen ungebetenen Hotelgast registrierte am Montagabend eine Hotelmitarbeiterin in der Karlstraße. Gegen 23.15 Uhr entdeckte die Frau einen 30-Jährigen im Servicebereich und sprach den Mann an. Daraufhin gab der Mann Fersengeld. Sofort kontrollierte die Mitarbeiterin die Kasse und stellte das Fehlen einer Kellnerbörse fest. Nun wurden alle anderen Mitarbeiter verständigt und alle Ausgänge versperrt. Ein anderer Mitarbeiter konnte den 30-Jährigen auf dem Hotelgelände stellen und bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Nun wurde bekannt, dass der Mann mehrere Räume durchwühlt und eine Kiste Wein zum Abtransport bereitgestellt hatte.

Container in Brand gesetzt
Ein oder mehrere unbekannte Täter steckten am Montagabend gegen 21.00 Uhr einen Papiercontainer auf dem Gelände einer Schule in der Ziegeleistraße in Brand. Das Feuer konnte binnen weniger Minuten durch die Feuerwehr gelöscht werden. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Eisenach unter der Telefonnummer 03691-261124 und unter Angabe der Nummer 09-028625 entgegen. Ergänzung Stadtverwaltung Eisenach: Die Wehrleute mussten zuerst ein Tor aufhebeln, um auf das Schulgelände zum Brandort zu gelangen. Mit 500 Litern Wasser waren die Flammen 21.11 Uhr gelöscht. Die vorsorglich mit alarmierten Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Eisenach-Mitte kamen nicht mehr zum Einsatz.

Aufmerksame Zeugin
Eine Zeugin rief am Dienstag gegen 01.00 Uhr die Polizei, nachdem sie zwei männliche Personen beobachtete, die über den Zaun eines Sonderpostenmarkts in der Adam-Opel-Straße stiegen. Wenig später konnten ein 16-Jähriger und 24-Jähriger durch die Polizei gestellt werden. Bei dem 16-Jährigen wurde ein Dolch aufgefunden und sichergestellt. Beide hatten des Weiteren sogenannte China-Böller dabei und führten ein Fahrrad mit, das nicht ihnen gehörte. Gegen die jungen Männer wird unter anderem wegen Verstoß gegen das Waffengesetz, Sprengstoffgesetz und wegen Hausfriedensbruch ermittelt.

Andrea T. | | Quelle: ,

Werbung
Top