Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

Beschreibung:
Bildquelle: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

Polizeiberichte aus Eisenach und Umgebung

Flucht vor Polizeikontrolle
– Eisenach
Am Donnerstagmorgen sollte ein 25-jähriger Ford-Fahrer in der Mühlhäuser Straße einer Verkehrskontrolle unterzogen werden, da an seinem Pkw das vordere Kennzeichen fehlte. Der Fahrer flüchtete jedoch mit überhöhter Geschwindigkeit durch mehrere Straßen Eisenachs. Letztlich konnte der Fahrer an seiner Wohnung gestellt werden. Grund für seine halsbrecherische Flucht war der Konsum von Betäubungsmitteln, was eine Blutentnahme zur Folge hatte. Auch wenn auf der Flucht zum Glück weder Personen verletzt oder andere Pkw beschädigt wurden, muss sich der 25- Jährige in einem Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten.

Brandfall in Obdachlosenunterkunft
– Eisenach
Ein am Donnerstagvormittag gegen 07:30 Uhr gemeldeter Brandfall in der Obdachlosenunterkunft der Stadt Eisenach erwies sich nach Überprüfung durch die eingesetzten Kräfte von Feuerwehr und Polizei alsbald als technischer Defekt eines Kompressors, der hier in den Keller-Räumlichkeiten durch eine mit im Gebäude befindliche Wäscherei betrieben wurde. Eine zu Hilfe eilende 44jährige einheimische Mitarbeiterin der Wäscherei erlitt durch das defekte und qualmende Gerät eine leichte Rauchgasvergiftung und konnte im Anschluss an ihre Behandlung wieder aus dem Eisenacher Klinikum entlassen werden. Der Raum, in dem der Kompressor stand, wird als Wäschelager genutzt und dem schnellen und beherzten Eingreifen der Mitarbeiter ist es zu verdanken, dass sich nicht ein richtiger Brand mit sehr viel größerem Schadenspotenzial hat entwickeln können. Beim Eintreffen der Feuerwehrkräfte war der Kompressor bereits mittels Feuerlöscher durch die anwesenden Mitarbeiter gelöscht worden. Der Sachschaden beträgt ca. 150 Euro.

Abbiegeunfall
– Eisenach
Ein 49-jähriger Lkw-Fahrer beschädigte am Freitagmorgen beim Abbiegen von der Clemensstraße in die Heinrichstraße einen Pkw Toyota. Die 52- jährige Toyotafahrerin befand sich im Gegenverkehr und musste nach der Einmündung der Heinrichstraße verkehrsbedingt anhalten. Der Lkw-Fahrer bog hinter dem haltenden Toyota ab und touchierte diesen dabei im Heckbereich. Am Lkw-Auflieger entstand ein Schaden von circa 100 Euro, der Schaden am Pkw beläuft sich auf etwa 500 Euro.

Ausweichmanöver nicht geglückt
– Seebach
Schadensintensiv war ein Verkehrsunfall am Mittwochabend gegen 21:20 Uhr in Seebach im Friedrich-Engels-Ring. In der Einbahnstraße bemerkte ein 28jähriger Anwohner offensichtlich zu spät, dass ein 56Jährigen gerade dabei war, seinen Pkw rückwärtige auszuparken. Durch ein Ausweichmanöver versuchte der junge Mann noch, eine Kollision zu vermeiden. Dies glückte jedoch nicht, ganz im Gegenteil – beim Ausweichen stieß der junge Mann nun gegen den Pkw des 56jährigen sowie gegen einen weiteren abgeparkten, jedoch unbesetzten Pkw eines weiteren 50jährigen Seebachers. Alle drei Unfallbeteiligten wohnen in unmittelbarer Nachbarschaft der Unfallstelle. Verletzt wurde keiner, allerdings waren ca. 5.000 Euro Gesamtschaden die Folge.

Wildunfall
-Ruhla
Ein Wildunfall mit einer kapitalen Hirschkuh ereignete sich am Mittwochmorgen gegen 06:15 Uhr zwischen Ruhla und dem Steinbruch Etterwinden. Das Tier kreuzte die Fahrbahn, als ein 42Jähriger aus der Moorgrund-Gemeinde sich von Ruhla her kommend näherte. Es kam zur Kollision, wodurch das Tier in den Graben geschleudert wurde. Durch einen hinzugerufenen Jäger wurde die schwer verletzte Hirschkuh von ihren Leiden erlöst. Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro.

Steffen E. | | Quelle:

Werbung
Top