Eisenach Online

Werbung

Polizeiberichte aus Eisenach und Umgebung

Rumänische Bettler unterwegs
– Eisenach / Seebach
Am Freitag waren mal wieder in Eisenach und auch in Seebach rumänische Bettler unterwegs. Hierbei wurde an diversen Haustüren geklingelt und unter Vorhalt verschiedener vorgefertigter „Bettelzettel“ Geld erbeten. Die Polizei konnte in Eisenach zunächst ein rumänisches Pärchen feststellen, welches kurz zuvor in der Wohnung einer 82-jährigen Frau war. Ein wachsamer Nachbar konnte Schlimmeres verhindern und hat die beiden Personen aus der Wohnung befördert, bevor der älteren Dame ein Schaden entstanden ist. Das Pärchen ist bereits in diesem Jahr wegen eines gleichgelagerten Sachverhalts in Saalfeld auffällig geworden. Wie damals in Saalfeld so wurde auch im aktuellen Fall eine Strafanzeige wegen versuchten Betrugs aufgenommen. In der weiteren Folge konnten Beamte der Eisenacher Polizei weitere Angehörige der rumänischen Familie in deren Transporter ausfindig machen und kontrollieren. Auch diese waren allen Anschein nach zum Betteln unterwegs.
Sollten Bürger am Freitag Opfer der oben beschriebenen Betrugsmasche geworden sein, so nimmt die Polizei Eisenach Mitteilungen hierüber unter 03691/261-0 entgegen.

Unfall mit 3 Verletzten
– Eisenach, Stregda
Am Freitagvormittag kam es auf einer Kreuzung auf der Madelunger Straße in Stregda zum Zusammenstoß zwischen einem Kleintransporter einer Kurierfirma und einem Pkw Ford. Hierbei missachtete der Transporterfahrer die Vorfahrt des Ford, wodurch es zur Kollision kam. In Folge dessen rammte der Transporter noch eine Straßenlaterne, einen Telekommunikationsschaltkasten, ein Verkehrszeichen und zum Schluss einen Zaun. Bei dem Unfall wurden sowohl der Transporterfahrer als auch die beiden Insassen des Ford verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Insgesamt war ein Sachschaden von über 30.000 Euro zu verzeichnen. Da der Transporterfahrer behauptete, seine Bremsen hätten vor der Kreuzung versagt, wird nun ein Sachverständigengutachten klären, ob dem so war oder nicht.

Unfallflucht
– Ruhla, Thal
Am Samstagnachmittag ereignete sich in Thal eine Verkehrsunfallflucht. Eine 73-jährige Frau fuhr rückwärts aus ihrer Hofeinfahrt heraus und kollidierte mit einem auf der Ruhlaer Straße verkehrsbedingt wartenden Ford Fiesta. Anstatt nun auszusteigen und mit der anderen Fahrzeugführerin Kontakt aufzunehmen, fuhr die ältere Dame vorwärts, über den Bürgersteig und rammte einen dahinter befindlichen Holzzaun samt Hecke. Dem nicht genug, entschloss sich die Frau nun wieder rückwärts auf die Ruhlaer Straße zu setzen und davonzufahren. Die eingesetzten Polizeibeamten konnten später die Unfallverursacherin feststellen. Es entstand ein Sachschaden von ca. 4000 Euro. Eine Strafanzeige wegen Unfallflucht wurde erstattet.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung
Top