Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

Beschreibung:
Bildquelle: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

Polizeiberichte aus Eisenach und Umgebung

Gefährliches Smartphone
– Eisenach
In der Bahnhofsvorhalle ist am Dienstagabend ein 36-Jähriger von Beamten der Bundespolizei kontrolliert und durchsucht worden. Es wurden Betäubungsmittel aufgefunden und sichergestellt. Beamte der PI Eisenach nahmen den Mann und in Gewahrsam, er war mit 2,12 Promille alkoholisiert. Bei der Auflistung der persönlichen Gegenstände des 36-Jährigen wurde ein Elektroschocker entdeckt, der als Smartphone getarnt ist. Das Gerät wurde sichergestellt und Verfahren wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie Waffengesetz eingeleitet.

Schwindeln nicht ratsam
– Dankmarshausen
In eine Verkehrskontrolle im Obersuhler Weg geriet am Dienstagnachmittag eine 33-jährige Golf-Fahrerin. Auf Befragen gab die junge Frau an, ihre Papiere nicht dabei zu haben, nannte aber ihre Personalien. Eine Durchsuchung des Pkw führte zum Auffinden ihres Ausweises und des Fahrzeugscheines. Auf dem Ausweis stand ein anderer als der von ihr genannte Name, sie hatte falsche Angaben zur ihrer Person gemacht. Zudem wurde nun klar, warum sie geschwindelt hatte: sie ist nicht in Besitz einer Fahrerlaubnis. Außerdem stand sie unter Drogeneinfluss, weswegen eine Blutentnahme veranlasst wurde. Anzeigen wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, Trunkenheit im Verkehr (andere berauschende Mittel) sowie Falscher Namensangabe wurden gefertigt.

Drogenkonsum drei junger Männer
– Eisenach
Ein Zeuge beobachtete am Dienstagabend in der Clemensstraße drei junge Leute beim Konsum von Drogen und informierte die Polizei. Die Beamten stellten drei junge Männer im Alter von 16, 18 und 20 Jahren fest, die offenbar kurz vorher die Drogen wegwarfen. In einem Gebüsch nur drei Meter entfernt wurden zwei Drogentütchen gefunden, die natürlich keinem der drei gehörten. Ein Drogenschnelltest bei allen drei ergab ein positives Ergebnis, weswegen Anzeigen wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetzt erstattet wurden. Der 16-Jährige wurde an die Eltern übergeben.

Aufgefahren
– Eisenach
Im Kreuzungsbereich Mühlhäuser Straße/Ernst-Thälmann-Straße kam es am Dienstag, gegen 17.30 Uhr, zu einem Auffahrunfall mit 4200 Euro Sachschaden. Die 39-jährige Fahrerin eines VW-Passat bemerkte beim Linksabbiegen zu spät, dass der vor ihr fahrende 46-jährige Ford-Fahrer wegen eines Fußgängers abbremste und fuhr auf. Verletzt wurde niemand.

Unfallflucht auf Tankstellengelände
– Eisenach
Während ein 61-Jähriger an der Kasse einer Tankstelle an der Neuen Wiese zahlte, fuhr ein unbekanntes Fahrzeug gegen den an der Tanksäule stehenden VW Passat des Mannes. Unfallzeit am Dienstag, zwischen 15.45 Uhr und 15.52 Uhr. Hinweise unter der Nummer 09-026570 an die PI Eisenach, Tel. 03691/261124.

Drogen sichergestellt
– Eisenach
Die Polizei hat am Montag gegen 13.00 Uhr bei einem 18-Jährigen größere Mengen von Ecstasy und Haschisch aufgefunden und sichergestellt. Der 18-Jährige wurde in der Zeppelinstraße einer Personenkontrolle unterzogen. Gegen ihn wird wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetzes ermittelt.

Fahrrad gestohlen
– Eisenach
Aus dem verschlossenen Keller einer Gaststätte in der Alexanderstraße ist Dienstagnachmittag, zwischen 16.15 Uhr und 16.50 Uhr, ein Fahrrad der Marke TREK 3700 im Wert von 450 Euro gestohlen worden. Die Kellertür hat eindeutige Aufbruchspuren.

Einbruch in Einfamilienhaus
– Treffurt
Am Dienstag wurde am späten Abend der Einbruch in ein Einfamilienhaus in Großburschla gemeldet. Der Eigentümer verließ am Morgen gegen 08.30 Uhr das Haus und kehrte erst nach 22.00 Uhr zurück. Diese Zeit nutzten Unbekannte zum Einstieg durch ein angekipptes Fenster. Gestohlen wurde Bargeld, das in einer Geldkassette aufgefunden wurde. Die Kriminalpolizei hofft auf Zeugenhinweise unter 09-026690, Tel. 03621/781424.

Wildunfälle
Nazza
Zur Kollision mit einem Reh kam es am Mittwochmorgen, gegen 07.30 Uhr, mit einem Renault Clio. Das Tier lief nach dem Zusammenprall davon, der Jagdpächter wurde informiert.
– Marksuhl
Ein 56-jähriger Hyundai-Fahrer konnte am Dienstag gegen 06.00 Uhr nicht mehr rechtzeitig bremsen, als vor ihm ein Reh auf die Straße zwischen Lindigshof und Marksuhl sprang. Es kam zum Zusammenstoß, woraufhin das Tier verendete. Sachschaden: etwa 1500 Euro.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung
Top