Eisenach Online

Werbung

Schüler haben Giftpflanze Goldregen gegessen

Am Donnerstag gegen 14.15 Uhr verzehrten in Creuzburg auf einem Schulhof sieben Hortkinder der 1. bis 3. Klasse, davon sechs Mädchen, im Alter von 7 bis 10 Jahren und ein Schüler im Alter von sieben Jahren, Früchte der giftigen Pflanze Goldregen (wie Erbsenschoten).
Die Schüler spielten zur Ereigniszeit auf dem schuleigenen Gelände. Das Freigelände wurden 1974 mit Schulfertigstellung bepflanzt, u.a. auch mit Goldregen. Dieser befindet sich als Mittelpunkt in einer Heckengruppe.
Die Kinder befragten die Hortnerin, ob diese Früchte verzehrt werden können, dabei hielten die Schüler die Früchte in der Hand. Die Erzieherin hat sofort die giftigen Früchte erkannt, verbot den weiteren Verzehr und veranlasste die Verständigung der Rettungsleitstelle.
Alle betroffenen Kinder befinden sich außer Lebensgefahr, aber zur Beobachtung im St. Georg-Klinikum Eisenach.
Die Eltern wurden von der Schule vom Sachverhalt und dem derzeitigen Aufenthalt ihrer Kinder verständigt.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top