Eisenach Online

Werbung

Schwerer Unfall auf A9 Richtung München [Update]

Ein schwerer Lkw-Unfall ereignete sich heute Mittag auf der A 9 kurz vor dem Hermsdorfer Kreuz in Richtung München. Vor einer Baustelle hatte sich ein Stau gebildet. Ein 41-jähriger polnischer Lkw Fahrer erkannte dies zu spät und fuhr in das Stauende. Dabei wurden vier Pkws getroffen und zum Teil erheblich beschädigt. Im ersten getroffnen Pkw wurde die 63-jährige Fahrerin aus Merseburg schwer verletzt. Sie musste reanimiert werden. Ihr Beifahrer, vermutlich ihr Ehemann, wurde ebenfalls schwer verletzt. In zwei weiteren Pkws wurde die Fahrer jeweils leicht verletzt. Im vierten Pkw blieben die beiden Insassen unverletzt. Ein Rettungshubschrauber kam zum Einsatz. Drei Pkws und der Lkw wurden abgeschleppt. Die Autobahn war in Richtung München 90 Minuten voll gesperrt. Es bildete sich ein 10 km langer Stau. Der Gesamtschaden wird auf über 70.000 EUR geschätzt.

Ursprüngliche Meldung:
Die A9 ist kurz vor dem Hermsdorfer Kreuz in Richtung München nach einem schweren Unfall gesperrt.

Unfallzeit war 12:05 Uhr.

Bei einem Auffahrunfall unter Beteiligung von 5 Fahrzeugen, darunter ein Lkw, sind zwei Personen verletzt worden.

Eine Person davon ist nicht ansprechbar.

Ein Rettungshubschrauber ist gelandet.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung
Top