Eisenach Online

Werbung

Schwerer Verkehrsunfall auf der Autobahn

Am Samstag, gegen 9.02 Uhr, kam es auf der BAB 4, Richtungsfahrbahn Dresden, zwischen den Anschlussstellen Boxberg und Gotha, zu einem schweren Straßen Verkehrsunfall, mit einem getöteten 52-jährigen Mann, einem schwer verletzten und einer leicht verletzten Person.
Ein polnischer Mercedes LKW (7,5-Tonnen) stand mit technischer Ursache auf dem Standstreifen. Der polnische Fahrer und Beifahrer befand sich vor dem Fahrzeug, als ein weiterer LKW Mercedes mit 7,5 Tonnen-Gesamtgewicht aus bisher ungeklärter Ursache ungebremst auf den haltenden LKW auffuhr. Beide Personen, welche vor dem LKW standen, wurden durch die Aufprallwucht über die Leitplanke geschleudert. Dabei wurde eine Person schwerstverletzt und eine Person getötet. Der Fahrer des Verursacherfahrzeugs wurde leicht verletzt. Die Ermittlungen dauern an. Die schwer verletzte Person wurde mit dem Rettungshubschrauber vom Unfallort abtransportiert. Zur Landung des Hubschraubers wurde die Autobahn kurzzeitig voll gesperrt.
Die Fahrbahn ist an der Unfallstelle dreispurig. Es wurde der Verkehr auf einer Fahrspur vorbeigeleitet, es kam zu einem Rückstau.

Verkehrskontrollen auf der A 4
Am Freitag, von 22 Uhr bis in die samstägigen Morgenstunden, fand auf der BAB 4, zwischen Eisenach und Gotha eine Schwerpunktkontrolle statt. Im Rahmen der Sicherheits-Kooperation zwischen den Bundesländern Hessen und Thüringen waren an dieser Maßnahme Dienstkräfte des Polizeipräsidiums Osthessen (Kassel) und der Polizeidirektion Gotha beteiligt. Bei den Kontrollen kam ein Rauschgiftsuchhund der PD Gotha zum Einsatz. Es wurden schwerpunktmäßig 116 Fahrzeuge kontrolliert. Dabei wurden 3 Fahrzeugführer unter Drogeneinfluss und ein Fahrzeugführer unter Alkoholeinwirkung festgestellt.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top