Eisenach Online

Werbung

Schwerer Verkehrsunfall auf der BAB 71 mit tödlichem Ausgang

Am Sonntag, gegen 06.53 Uhr, ereignete sich auf der BAB 71, Höhe km 93,5, Fahrtrichtung Sömmerda, kurz vor dem «Behringer Tunnel» (Ilmkreis) ein folgenschwerer Straßenverkehrsunfall.

Der 23-jährige Fahrer eines Opel Vectra Kombi geriet aus bisher unbekannter Ursache gegen die Leiteinrichtung und anschließend gegen die Tunnelwand. Hierbei wurde er aus seinem Fahrzeug herausgeschleudert und verstarb noch an der Unfallstelle.

Der Pkw rutschte/flog noch ca. 20 Meter in den Tunnel hinein und brannte dort aus. Im Fahrzeug befanden sich keine weiteren Insassen.
Ein zum Unfallzeitpunkt vorbeifahrender Bus wurde vom Pkw (Teils auf dem Dach) beschädigt. Im Bus befanden sich 50 Insassen, einschließlich des Fahrers. Der Busfahrer fuhr noch aus dem Tunnel heraus, um «Schlimmeres» zu verhindern. Ein 13-jähriges Mädchen erlitt einen Schock und musste im Krankenhaus Arnstadt ambulant behandelt werden.
Am Pkw entstand Totalschaden. Am KOM entstand Sachschaden in Höhe von ca. 10000 Euro. Die Fahrgäste mussten in einen anderen Bus umsteigen. Durch den Unfall und die Brandeinwirkung entstand hoher Sachschaden am Tunnel, der sich nach 1. Einschätzungen um die 100000 Euro bewegen kann.

Beide Fahrtrichtungen mussten teilweise gesperrt werden.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top