Eisenach Online

Werbung

Sprengstoffexplosion geklärt

Am 18. Juli hatten gegen 2.40 Uhr unbekannte Täter in Wutha-Farnroda einen Zigarettenautomat aus seiner Verankerung gesprengt. Durch die Kriminalisten der Kripo Eisenach wurden umfangreiche Ermittlungen geführt, die dann letztendlich zum Erfolg führten.
Durch die Ermittlungen wurde bekannt, dass zwei männliche Einwohner von Wutha-Farnroda bereits im Jahr 2004 eine Sprengstoffexplosion im Wald herbeigeführt haben.
In den durchgeführten Vernehmungen stellte sich dann heraus, dass Michael R. (17 Jahre alt) bereits dreimal eine Sprengung durchgeführt hatte. Davon waren zwei im Wald und als Dritte, die Sprengung des Zigarettenautomaten.
Mehrere Freunde und Bekannte von ihm hatten das Verlangen nach Zigaretten und so beging er die Straftat. Die «Hehler» teilten sich Geld und Zigaretten.
Bei der durchgeführten Hausdurchsuchung, die zusammen mit den Spezialisten des Landeskriminalamtes durchgeführt wurde, wurden im umfangreichen Maße Chemikalien beschlagnahmt.
Die Kollegen des Landeskriminalamtes schätzten diese zum Teil als explosiv ein. Gegen alle Personen wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top