Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

Beschreibung:
Bildquelle: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

Streitigkeit um eine Frau

Zu einer gefährlichen Rangelei mit gefährlicher Körperverletzung kam es am Montagabend gegen 18.30 Uhr am Steinweg. Ein 28-Jähriger versuchte auf einen 19-Jährigen in dessen Wohnung mit einem Baseballschläger einzuschlagen. Grund war eine Streitigkeit um eine Frau. Die Rangelei verlagerte sich in das Treppenhaus des Mehrfamilienhauses, in dem der Täter vom Geschädigten die Treppe hinunter gestoßen wurde. Zwischen den beiden kam es weiterhin zu gegenseitigen Faustschlägen und dementsprechenden leichten Verletzungen. Nachdem der 28-Jährige noch mit einem Brotmesser drohte, flüchtete er in unbekannte Richtung. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Weitere Polizeiberichte aus Eisenach:

Brand in Asylunterkunft
– Eisenach
Am Montagabend kam es gegen 22.00 Uhr in einer Gemeinschaftsunterkunft in der Ernst-Thälmann-Straße zu einem Küchenbrand. Ein 25-Jähriger ließ sein Essen im Kochtopf auf dem eingeschalteten Herd stehen. Die Bewohner konnten das entfachte Essen löschen.

Radfahrer verletzt
– Eisenach
Bei einem Verkehrsunfall in der Mühlhäuser Straße wurde am Montagnachmittag gegen 16.30 Uhr ein Radfahrer leicht verletzt. Der 31- Jährige wurde von einem 40-Jährigen mit seinem BMW erfasst. Der Fahrer des BMW wollte auf einen Parkplatz einbiegen und übersah den Radfahrer. Durch den Zusammenstoß wurde dieser leicht verletzt. Sachschaden: etwa 250 Euro.

Jugendliche mit Drogen festgestellt
– Eisenach
Vier Jugendliche bzw. junge Männer im Alter von 14 bis 23 Jahren betranken sich am Montagabend gegen 23.00 Uhr auf einem Spielplatz in der Heinrich-Heine-Straße. Bei einer Durchsuchung wurden in dem Rucksack eines 19-Jährigen Deodorantkristalle aufgefunden. Die Drogen wurden sichergestellt. Auf Nachfrage äußerte der Jugendliche spontan, dass er die Betäubungsmittel verkaufen wollte. Er selbst stand ebenfalls unter Drogen. Gegen ihn wird nun entsprechend ermittelt. Alle Jugendlichen erhielten einen Platzverweis.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung
Top