Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Polizei

Beschreibung:
Bildquelle: Polizei

Suche nach Benjamin Hupel

Für Hinweise, die zur Ergreifung des dringend tatverdächtigen Benjamin Hupel führen, werden 5000 Euro Belohnung ausgesetzt.

Mithilfeersuchen und Zeugenaufruf nach Tötungsdelikt an Jonathan H. in Leipzig, zwischen Palmengartenwehr und Zeppelinbrücke; Zeit: 06.11.2011, gegen 16.30 Uhr

Am 06.11.2011 fand ein Spaziergänger im Uferbereich zwischen dem Palmengartenwehr und der Zeppelinbrücke die Überreste eines Menschen. Die Staatsanwaltschaft Leipzig leitete ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Mordes ein.

Aufgrund der Öffentlichkeitsarbeit im Zusammenhang mit der Auslobung meldete sich ein Zeuge und lieferte Hinweise, die letztendlich zur Identifizierung des Opfers führten. Mit Bekanntwerden der Identität des Opfers schlossen sich weitere zahlreiche intensive Ermittlungen an.
Eine Spur führte zu einem Mann, der zum engeren Umfeld des Jonathan H. gehörte. Es handelt sich um den 23-jährigen Benjamin Hupel. Er gilt als dringend verdächtigt, Jonathan H. vorsätzlich getötet zu haben. Der Tatverdächtige war in Leipzig wohnhaft.

Seit Ende 2011 ist er untergetaucht. Am 24.02.2012 wurde Haftbefehl gegen ihn erlassen. Seit dem 09.03.2012 wird auf richterliche Anordnung öffentlich nach dem Tatverdächtigen gefahndet. Die bisher eingegangenen Hinweise führten nicht zum Aufenthaltsort des dringend tatverdächtigen Benjamin Hupel.

In diesem Zusammenhang wird die Bevölkerung gebeten, die Ermittlungen der Leipziger Kriminalpolizei und der Staatsanwaltschaft Leipzig zu unterstützen.

Benjamin Hupel (23 Jahre)
Personenbeschreibung: ca. 180 cm groß; schlanke Gestalt; Brillenträger

Durch die Polizeidirektion Leipzig wird im Einvernehmen mit dem Leitenden Oberstaatsanwalt der Staatsanwaltschaft Leipzig eine Belohnung i. H. v. 5000 Euro für Hinweise, die zur Ergreifung des dringend tatverdächtigen Benjamin Hupel führen, ausgesetzt.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 01 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 96642553, oder unter der E-Mail-Adresse: emuk.elster@polizei.sachsen.de zu melden.

Die Belohnung wird für Hinweise bezahlt, die zur Ergreifung des Täters führen und unter Ausschluss des Rechtsweges zuerkannt. Sie ist nicht für Personen bestimmt, zu deren Berufspflichten die Verfolgung von strafbaren Handlungen gehört.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top