Eisenach Online

Werbung

Tödlicher Badeunfall

Montag, gegen 19.10 Uhr, kam es im Friemarer Stausee, Landkreis Gotha, zu einem tödlichen Badeunfall. Ein 34-jähriger Mann aus dem Wartburgkreis wurde im Wasser tot geborgen.
Zeugen informierten die Polizei in Gotha, dass der Mann in den Stausee gestiegen ist und seitdem vermisst wird. Nach Angaben der Zeugen soll der Mann stark alkoholisiert gewesen sein. Das Baden im Stausee gilt dort als verboten. Es wurden sofort Suchmaßnahmen zu Land, Luft und Wasser eingeleitet. Dabei kamen der Polizeihubschrauber und die Tauchergruppe der Bereitschaftspolizei zum Einsatz. Die Feuerwehr Gotha suchte ebenfalls mit einem Einsatzboot nach dem Vermissten.
Zweieinhalb Stunden später, ca. 22.20 Uhr, wurde der gesuchte Mann von der Tauchergruppe tot geborgen. Durch die Kriminalpolizei in Gotha wurden die Ermittlungen aufgenommen. Eine Sektion des Leichnams wurde angeordnet.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top