Eisenach Online

Werbung

Verkehrsunfälle mit zwei verletzten Personen und hohem Sachschaden

Am 01.10.2011 ereignete sich um 05.15 Uhr auf der BAB 4, Richtungsfahrbahn Frankfurt/Main zwischen der Anschlussstelle Sättelstädt und der Anschlussstelle Eisenach-Ost ein Verkehrsunfall zwischen einem polnischen Lkw, welcher eine Motorjacht als Ladung hatte und einem Mercedes.

Der 26-jährige Mercedes-Fahrer aus dem Raum Pasewalk stieß mit dem vor ihm fahrenden Lkw zusammen. Durch die Aufprallwucht kam der Lkw ins Schleudern und kippte samt Ladung auf die rechte Seite und kam quer zur Fahrtrichtung über alle drei Fahrstreifen zum Liegen. Personen wurden hierbei nicht verletzt. Der Sachschaden beträgt hier ca. 41000 Euro.

In der weiteren Folge bildete sich hierbei ein ca. 2,5 km langer Rückstau. Die angeforderten Bergungskräfte konnten nur schwer bzw. gar nicht zur Unfallstelle gelangen, da durch unvernünftige Verkehrsteilnehmer keine Rettungsgasse freigemacht wurde.

Um 07.15 Uhr ereignete sich am Stauende ein weiterer Verkehrsunfall mit insgesamt 5 Kraftfahrzeugen. Der 19-jährige Fahrer, eines Klein-Lkw aus Hessen bemerkte das Stauende zu spät und fuhr auf mehrere Kraftfahrzeuge auf. Bei dem Verkehrsunfall wurden zwei polnische Staatsbürger (Insassen eines Toyota) schwer verletzt. Eine verletzte Person wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Erfurt geflogen.

Der Gesamtschaden an diesem Unfall beträgt ca. 29500 Euro
Auf Grund der Bergung des polnischen Lkw und der Motorjacht war die BAB 4 zwischen den beiden Anschlussstellen bis 11.10 Uhr voll gesperrt. Dadurch kam es auch im Bereich Mechterstädt, B7 zu größeren Verkehrsbehinderungen.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top