Eisenach Online

Werbung

Verkehrsunfall auf der A 4 mit Vollsperrung

Eine Pkw-Fahrerin befuhr den rechten Fahrstreifen auf der dreistreifigen Richtungsfahrbahn.
Auf Grund der widrigen winterlichen Verhältnisse bremste sie ihren BMW ab, geriet ins Schleudern und rutschte in Richtung des mittleren Fahrstreifens.
In der weiteren Folge stieß sie mit einem weiteren BMW auf der mittleren Fahrspur zusammen. Durch den Zusammenstoß wurde dieser nach links über den linken Fahrstreifen gegen die Mittelleitplanke geschleudert und kam dort zum Stehen. Die Pkw-Fahrerin wurde nach rechts ins Grüne geschleudert und kam erst nach ca. 10-15 Metern zum Halten.
Bei diesem Verkehrsunfall wurde die Pkw-Fahrerin leicht verletzt und ins Krankenhaus nach Eisenach gebracht. Dort wurde sie ambulant behandelt und konnte dieses wieder verlassen.
An beiden Pkw entstand ein Sachschaden von ca. 20000 Euro
Die Richtungsfahrbahn musste voll gesperrt werden um die beiden Pkw bergen zu können. Es bildete sich sofort ein Stau über mehrere Kilometer.
Durch das starke Schneetreiben und des starken Windes wurde die Autobahn sofort zugeweht. Nachdem die Fahrzeuge geborgen waren, musste die Autobahnmeisterei erst einmal die Fahrbahn vom Schnee räumen, damit der Fahrverkehr gegen 12.30 Uhr freigegeben werden konnte.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top