Eisenach Online

Werbung

Versuchte Selbsttötung in der Öffentlichkeit

Am Dienstag, 26.2.08, erschien in den Abendstunden eine Mutter mit ihren beiden Kindern in der Verkehrspolizeiinspektion Gotha (in Waltershausen).
Zuvor kam es zwischen ihr und ihrem Mann zu Familienstreitigkeiten. Sie hatte mit ihren Kindern nach tätlichen Übergriffen ihres Mannes die Wohnung verlassen und suchte Schutz in Form einer sicheren Unterbringung, die ihr über die Polizei vermittelt wurde.

Am darauffolgenden Mittwoch, 27.2.08, erschien gegen 11.00 Uhr der 23-jährige Ehemann, ein türkischer Staatsbürger, in der PI Gotha. Er verlangte seine Frau zu sehen oder drohte mit Selbsttötung.
Anschließend verließ er die Dienststelle, setzte sich in seinen Pkw auf dem Parkplatz vor der PI Gotha und verschloss die Türen. Dann rief er noch einmal in der Polizeiinspektion Gotha über Notruf an und wiederholte seine Drohung.

Um den Mann von seinen Absichten abzubringen, wurden zwei Mitglieder der Verhandlungsgruppe des Landeskriminalamtes Thüringen eingesetzt. Über die offenstehende Kofferraumklappe versuchten die beiden Beamten, den Mann zu beruhigen und ihn von seinem Vorhaben abzubringen.

Leider blieben die Gespräche ohne Erfolg. Nach ca. 20 Minuten riss er plötzlich an seiner Oberbekleidung und stach sich ein mitgeführtes Messer in den Bauch.
Durch die anwesenden Polizisten wurden jetzt die Türen gewaltsam geöffnet und der Mann aus dem Fahrzeug gezogen. Dabei verletzten sich zwei Polizisten (leichte Schnittverletzungen).
Die schon bereits alarmierten Rettungskräfte waren nach wenigen Augenblicken auf dem Parkplatz und leisteten erste Hilfe.
Der Verletzte wurde in das Krankenhaus Gotha gebracht und operiert. Er ist außer Lebensgefahr.
Die weitere Bearbeitung des Sachverhaltes erfolgt durch die Kripo Erfurt.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top