Eisenach Online

Werbung

Versuchter Totschlag in Gotha

Am Sonntag, 20. Februar, gegen 19.45 Uhr kam es in Gotha mit einer Schusswaffe zu einem versuchten Tötungsdelikt.
Ein 25-jähriger Mann aus Gotha fuhr in Gotha die Querstraße entlang. Dabei fuhr an dem späteren Täter vorbei. Dieser holte plötzlich eine kurze Schusswaffe hervor, zielte auf den PKW-Fahrer und gab einen Schuss ab. Der PKW-Fahrer fuhr weiter und begab sich zur Polizei. Im Fahrzeug wurde ein Einschuss gefunden.
Nachdem der Mann vom Täter eine Personenbeschreibung abgegeben hatte, wurden alle im Dienst befindlichen und verfügbaren Kräfte in die Fahndung einbezogen. Die ersten Maßnahmen führten nicht zur Feststellung des Täters.

Beim Täter sollte es sich um einen Mann südländischen Typs handeln.
Die Anwohner der Querstraße und der anderen dort befindlichen Straßen wurden befragt.
Es gelang dann den vermutlichen Schützen namentlich bekannt zu machen, einen 26-jährigen Kosovo-Albaner.
Die Fahndungsmaßnahmen wurden weiter intensiviert und er konnte am 22. Februar in den Abendstunden im Stadtgebiet von Gotha ausfindig gemacht werden.

Durch das SEK des Thüringer Landeskriminalamtes wurde der Täter festgenommen.
Am Mittwoch, 23. Februar, erfolgte die Vernehmung. Durch die Staatsanwaltschaft Erfurt wurde ein Haftantrag gestellt und durch das zuständige Amtsgericht erlassen. Der Täter wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.
Die Ermittlungen zu den Tathintergründen und dem möglichen Motiv dauern noch an.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top