Eisenach Online

Werbung

Wer braucht einen Schlagbaum?

Viel war zu Weihnachten im Bereich der Polizeiinspektion Eisenach los. Schwerpunkt der Einsätze waren Unfälle. Doch es gab noch so einiges:

Von der Grundstückseinfahrt des neuen Justusstiftes (Eisenach, Goethestraße/Hospitalstraße) wurde im Laufe der zurückliegenden Feiertage ein Schlagbaum gestohlen. Der Schrankenarm ist rot/weiß gestrichen. Unbekannte Täter montierten die Schranke aus der Halterung ab, ohne weitere Schäden zu hinterlassen. Die Schranke hat einen Wert von 2000 DM.

In Wutha-Farnroda schlugen unbekannte Täter die Heckscheibe eines Smart ein. Der Smart gehört zu einem Pflegedienst und war in der Ruhlaer Straße auf einem Privatgrundstück während der Feiertage geparkt. Der Schaden beträgt rund 500 DM.

In Eisenach-Nord „spielte“ vermutlich am 2. Feiertag (26.12.2001, 15.15 Uhr) jemand mit einer Luftdruckwaffe. In Höhe der Schule (Tongrube/Nordplatz) wurde ein 13-jähriges Mädchen am Bein getroffen und leicht verletzt. Nach einer Untersuchung im Krankenhaus erstatteten die Eltern Kindes Anzeige.

Dann erhielt die Polizei am 26.12.2001 noch in zwei Fällen den Hinweis zu frei laufenden Hunden. Ein Schäferhund und ein Mischling wurden an der Karlskuppe gesehen, in der Tiefenbacher Allee hatte sich ein Collie selbstständig gemacht. Von dem Collie fanden die Beamten keine Spur, die beiden anderen Hunde sollten von der Feuerwehr eingefangen werden, ließen sich aber nicht fangen und liefen davon.

In Eisenach-Nord, Ziegeleistraße, machte sich ein unbekannter Täter in der Nacht vom 25. zum 26.12.2001 auf dem Balkon einer Parterrewohnung zu schaffen. Der Wohnungsinhaber hatte seinen Weihnachtsbraten auf dem Balkon kalt gestellt. Der Topf mit dem Braten war das Objekt der Begierde, denn am nächsten Morgen lag das Essen verstreut im Schnee. Der Schaden beträgt rund 100 DM.

Rainer Beichler |

Werbung
Top