Eisenach Online

Werbung

Zeugenaufruf der Polizei Gotha nach gefährlichen Tierfreilassungen

Zwischen dem 05.07.2014 und 08.07.2014 wurden im Landkreis Gotha
gleich drei Mal Weidezäume gewaltsam geöffnet und somit beschädigt.
Die Folge war jeweils, dass eine Vielzahl von Tieren von den Wiesen bzw.
Koppeln ausbüchsten und wieder eingefangen werden mussten.

So wurde durch Unbekannte am 05.07.2014 und 06.07.2014 der Zaun einer
Weide in der Gosseler Straße in Crawinkel geöffnet. Mehrere Schafe
konnten ausbrechen und mussten in der Ortslage wieder eingefangen
werden.

Am 07.07.2014 durchtrennten Unbekannte den Stromdrahtzaun einer
Pferdekoppel im Gottlobweg in Friedrichroda. Sechs Pferde liefen von der
Koppel durch die Ortschaft und wurden in einem anderen Stadtteil
eingefangen.

Am Morgen des 08.07.2014 wurden 550 Schafe aus ihrem nächtlichen
Pferch in Georgenthal freigelassen. Außerdem wurde hier der Zwinger von
drei Hütehunde nahe der Schafe geöffnet, sodass die Hunde den Zwinger
verliesen. Alle Tier konnten wieder unversehrt eingefangen werden.
An den Zäunen entstand jeweils Sachschaden.
Jedoch kann man von Glück reden, dass durch dieses fahrlässige Handeln
keine Fahrzeuge in die Herden gefahren sind und niemand zu Schaden kam.

In diesem Zusammenhang sucht die Polizei Gotha Zeugen, welche Angaben
zu den jeweiligen Sachverhalten machen können.
Wer hat verdächtige Personen oder Fahrzeuge an oder um die Weiden
gesehen?
Des Weiteren wird um Aufmerksamkeit der Bevölkerung gebeten.
Hinweise nimmt die LPI Gotha unter 03621-781124 entgegen.

Frank Bode | | Quelle:

Werbung
Top