Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: © Polizei Eschwege

Beschreibung:
Bildquelle: © Polizei Eschwege

Zeugenaufruf in Zusammenhang mit dem vermissten Aref [Updates]

Die am gestrigen Tag durchgeführte Suche nach dem vermissten Jungen Aref verlief erneut ohne Erfolg.

Seit den Vormittagsstunden suchten fast 40 Beamte der Bereitschaftspolizei mit Unterstützung der Wasserschutzpolizei nochmals den Bereich der Werra ab, da der Pegelstand deutlich gesunken war, so dass insbesondere der Uferbereich nochmals genauer abgesucht werden konnte. Auch die angrenzenden Felder und Wiesen sowie benachbarten Grundstücke wurden mit zwei Spürhunden der Polizei auch in den Nachmittagsstunden nochmals mit negativem Ergebnis abgesucht.

Die Polizei, die in diesem Fall eigens eine Arbeitsgruppe eingerichtet hat, bittet daher weiterhin um Hinweise unter der Telefonnummer 05651/9250.

Vorheriger Bericht 19.4.:

Weitere Suche am heutigen Vormittag

Im Zusammenhang mit der Suche nach dem vermissten Kind in Wanfried haben sich in den vergangenen Tagen keine neuen Erkenntnisse ergeben. In der vergangenen Woche wurde durch die Wasserschutzpolizei die Werra mehrfach abgesucht, jedoch bislang ohne Erfolg. Auch eine eigens eingerichtete Arbeitsgruppe (AG) bei der Polizeidirektion Werra-Meißner, die sich ausschließlich mit der Bearbeitung des Vermisstenfalls beschäftigt, brachte bislang keine neuen Erkenntnisse. Am vergangenen Mittwoch wurde durch die AG im Bereich des Wanfrieder Hafens ein Infostand eingerichtet, um nochmals vor Ort für Hinweise direkt ansprechbar zu sein.

Leider führten bislang alle Maßnahmen nicht zum Auffinden des vermissten Kindes und brachten zudem auch keine neuen Erkenntnisse über den Verbleib des fünfjährigen Jungen.

Als weitere Maßnahme wird am heutigen Vormittag (ca. 10:00 Uhr) ein weiterer Bereich durch Beamte der Polizeidirektion Werra-Meißner mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei und der Wasserschutzpolizei abgesucht. Dieser Abschnitt befindet sich oberhalb der Brücke (Schlagdstraße)in Richtung Völkershausen.

Vorheriger Bericht:

Bei den Suchmaßnahmen am ersten Tag (04.04.2016) wurde durch die Einsatzkräfte auf einem Zaun im Bereich der Wassertretstelle eine schwarze Kinderjacke gefunden. Die Ermittlungen dazu haben jetzt ergeben, dass es sich definitiv nicht um die Jacke des vermissten Aref handelt. Es handelt sich um eine schwarze Jacke mit Reißverschluss der Marke „Fruit oft he loom“ in der Größe XS.

Die Kripo Eschwege bittet den Besitzer der Jacke darum, sich bei der Polizei in Eschwege unter der 05651/925-0 zu melden, da er in diesem Fall als ein möglicher Zeuge in Betracht kommt.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung
Top