Eisenach Online

Werbung

Zum Tötungsdelikt in Eisenach

Durch die andauernden kriminalpolizeilichen Maßnahmen, wurde bekannt, dass Fundort der Leiche und Tatort identisch sind.
Beim Opfer handelt es sich um einen 43-jährigen Mann aus Eisenach, informiert die Polizei.

Umfangreiche Ermittlungen und Maßnahmen der Spurenauswertung durch die Kriminalpolizei führten zur Festnahme eines zweiten 18-jährigen männlichen Tatverdächtigen aus Eisenach. Gegen diesen wurde ebenfalls Haftantrag durch die Staatsanwaltschaft gestellt.

Die Ermittlungen ergaben weiterhin, dass einer der beiden Täterverdächtigen sich nach der Tat in der nahegelegenen Shelltankstelle (Rennbahn) die Hände reinigte.
Ob es eine Vorbeziehung zwischen Täter und Opfer gab, ist derzeit unbekannt.

Gegen die beiden Tatverdächtigen wurde Haftbefehl erlassen, sie wurden in eine JVA überstellt.

Am Samstag gegen 3 Uhr wurde in einer Parkanlage hinter dem Bahnhof Eisenach eine Leiche gefunden. Nach bisherigen Erkenntnissen fand zuvor eine tätliche Auseinandersetzung statt, wo mittels stumpfer Gewalt gegen den Kopf des Opfers eingewirkt wurde.
Durch die Kriminalpolizeistation Eisenach wurden die Ermittlungen im Rahmen eines Tötungsdeliktes aufgenommen. In diesem Zusammenhang wurde ein dringend Tatverdächtiger durch Spezialkräfte der Polizei in seiner Wohnung in Eisenach festgenommen und zur Dienststelle gebracht. Bei der Festnahme war der 19 Jährige alkoholisiert.

Die kriminalpolizeilichen Maßnahmen dauern an.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top