Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: BKK Aktiv Becker

Beschreibung:
Bildquelle: BKK Aktiv Becker

18 Eisenacher Taxis sind mobile Notinseln

Als mobile Notinseln für Kinder, die in eine Gefahrensituation geraten und Hilfe benötigen, fungieren ab sofort 18 Taxis, die der Taxi- und Mietwagengenossenschaft Eisenach angehören.

Knapp ein Jahr nach der Einführung des Projektes Notinsel in der Wartburgstadt gehören bereits 64 Geschäfte, Einrichtungen und Unternehmen dem Netzwerk zum Schutz der Kinder an. «Wo wir sind, bist Du sicher», heißt das Motto der bundesweiten Initiative und derselbe Slogan findet sich nun auch auf insgesamt 18 Taxis, die Tag und Nacht in Eisenach und Umgebung unterwegs sind. Gemeinsam mit der Zentrale der Taxi- und Mietwagengenossenschaft in der Bahnhofstraße 36 bieten die Fahrzeuge rund um die Uhr einen sicheren Zufluchtsort für Kinder, die in eine Not- oder Gefahrensituation geraten sind und Hilfe benötigen.
Alle Taxifahrer und -fahrerinnen wurden für ihre neue Aufgabe geschult. Zu erkennen sind die Notinsel-Taxis am Aufkleber auf der Heck- oder Seitenscheibe.

«Ich sehe es als Selbstverständlichkeit, Kindern in Notsituationen zu helfen. Unsere Taxis sind sowohl an belebten Orten wie dem Bahnhof oder Marktplatz präsent als auch in den Abend- und Nachtstunden im gesamten Stadtgebiet unterwegs, wenn die meisten Geschäfte bereits geschlossen haben. In unseren Taxis können die Kinder eine erste Zuflucht finden, wenn sie ein Problem haben und die Hilfe eines Erwachsenen benötigen», beschreibt die 1. Vorsitzende der Genossenschaft, Bettina Kaiser ihre Bereitschaft zum Hinsehen und Handeln.

Seit der Einführung des Projektes Notinsel in Eisenach im Mai 2008 durch die BKK Aktiv und unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Matthias Doht schließen sich Woche für Woche neue Geschäfte und Institutionen dieser Initiative an. An den Eingangstüren und Schaufenstern von 64 Geschäften und Einrichtungen findet sich bereits der Aufkleber, der Kindern Hilfsbereitschaft signalisiert.
Mit der MBA Mueller Building Automation AG in Stedtfeld und der GetränkeQuelle in Hötzelsroda sind zwei weitere Anlaufstellen in den Stadtteilen hinzugekommen. Auch drei Bildungseinrichtungen gehören seit Anfang des Jahres zum Notinsel-Netzwerk: die Ev. Kindertagesstätten in der Stedtfelder Straße und in der Mosewaldstraße sowie die Ev. Grundschule in Eisenach-Nord. Im Zentrum der Stadt sind das GenussLand Thüringen am Frauenplan, die Apotheke «Alte Spinnerei» und das REDDY Küchenstudio neue Notinseln.

Interessierte Geschäfte können sich an die BKK Aktiv, Katrin Becker, Tel. 03691-721836 oder die Kinderbürgermeisterin Annette Backhaus, Tel. 03691-670404 wenden.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top