Eisenach Online

Werbung

31. Mai: Weltnichtrauchertag

Gesundheitsministerin Christine Lieberknecht hat zum Weltnichtrauchertag am kommenden Samstag mehr Rücksicht von Rauchern gegenüber Nichtrauchern eingefordert. Raucher sollten nicht auf die neuen Gesetzesregelungen warten, sondern sich schon jetzt schrittweise auf die voraussichtlich zum 1. Juli 2008 in Kraft tretenden Änderungen einstellen. „Gehen Sie durch rücksichtsvolles Verhalten mit gutem Beispiel voran“, sagte die Ministerin in Erfurt und fügte hinzu: „Verkneifen Sie sich beispielsweise im Restaurant die Zigarette nach dem Essen. Damit helfen Sie etwa Kinder, aber auch alle anderen Nichtraucher vor den Gefahren des Passivrauchens zu schützen. Zugleich wird Ihnen bei frühzeitiger Umgewöhnung die Umstellung auf das demnächst geltende Rauchverbot leichter fallen. Nutzen Sie dafür auch ganz bewusst den Weltnichtrauchertag und genießen Sie rauchfrei“, sagte die Ministerin.

Passivrauchen erhöht die Gefahr, an Krebs zu erkranken oder einen Herzinfarkt zu erleiden. Allein an einem durch Passivrauchen ausgelösten Lungenkrebs sterben in Deutschland 400 Menschen im Jahr. Der Tabakrauch enthält 40 krebserregende Verbindungen und zahlreiche entzündungsauslösende gasförmige Stoffe.

Der Weltnichtrauchertag wurde 1987 von der Weltgesundheitsorganisation WHO ausgerufen und wird jährlich am 31. Mai begangen. Er steht in diesem Jahr unter dem Motto „Rauchfreie Jugend“.

Rainer Beichler | | Quelle: ,

Werbung
Top