Eisenach Online

Werbung

Das Bauchaortenaneurysma

Eine umschriebene Erweiterung der Bauchschlagader auf über drei cm wird als Aneurysma bezeichnet. Die Erkrankung betrifft überwiegend Menschen, die älter als 65 Jahre sind, Männer sechsmal mehr als Frauen. 95 Prozent betreffen den Abschnitt unterhalb der Nierenschlagader.
Diese Aneurysmen verursachen sehr oft keine Beschwerden und werden eher zufällig entdeckt. Bis 1990 konnten solche Veränderungen nur durch die so genannte «offene Operation» behandelt werden. Seitdem gibt es endovaskuläre Verfahren, d.h. die Ausschaltung von innen, die seit einigen Jahren auch am St. Georg Klinikum Eisenach zur Anwendung kommen.

Diese Methode wird vorgestellt mit anschließender Diskussion zu dem Thema.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top