Eisenach Online

Werbung

Diakonie und Kirche loben Förderpreis aus

Die Föderation Evangelischer Kirchen in Mitteldeutschland (EKM) und die Diakonie Mitteldeutschland schreiben einen Förderpreis für christlich-soziales Engagement in Thüringen aus. Ab 1. Februar können sich Thüringer Kirchgemeinden und kirchliche Initiativen mit ihren sozialen Projekten bewerben. Die ersten drei Gewinner erwartet ein Fördergeld von 5000, 3000 und 2000 Euro. Das Preisgeld hat die Share Value Stiftung mit Sitz in Frankfurt am Main, die soziale Projekte im kirchlichen Raum fördert, gestiftet. Einsendeschluss ist der 1. Juli 2006.

«Mit der Auslobung des Förderpreises wollen wir die Kirchgemeinden und vielen diakonischen Einrichtungen auf das Elisabethjahr 2007 einstimmen. Elisabeth ist nach wie vor aktuell. Deshalb wollen wir Menschen auszeichnen, die den Spuren Elisabeths folgen und Barmherzigkeit praktizieren», so die Initiatorin des Preises, Bettina Naumann vom Gemeindekolleg der EKM. Die Preise sollen am 19. November dieses Jahres in der Eisenacher Georgenkirche in dem Auftaktgottesdienst für die evangelischen Aktivitäten im Elisabethjahr 2007 verliehen werden.

Gefördert werden Projekte, bei denen Kirchgemeinden und Diakonie zusammenarbeiten, konkrete Not lindern und Ursachen für die Notlagen gemeinsam angehen. Das Fördergeld soll helfen, mit Fantasie begonnene innovative Projekte fortzuführen. Zu der siebenköpfigen Jury gehören Diakonie-Chef Oberkirchenrat Eberhard Grüneberg, Landesbischof Christoph Kähler und Bundesministerin a.D. Claudia Nolte.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top