Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

Eisenach radelte Bad Salzungen davon

Bei der Neuauflage des sportlichen Städtewettkampfes Eisenach – Bad Salzungen, organisiert von der DAK und tatkräftig von der Wartburg-Sparkasse unterstützt, hatte die Wartburgstadt die Nase vorn.
Die Eisenacher legten auf dem Ergometer auf dem Markplatz in drei Stunden 128,3 Kilometer zurück. Die Radler in der Kreisstadt des Wartburgkreises schafften nur 120,2 Kilometer.
Gleich am Anfang, nach Bürgermeisterin Ute Lieske, stiegen Bert Hartfiel und Paul Lipsky, vom Zweitligakader der Handballer des ThSV Eisenach, in den Sattel. Kurz vor dem Training legten beide binnen drei Minuten je 3 Kilometer zurück. Der Anfang stimmte also schon hoffnungsvoll. Ausgesprochen beachtlich das Resultat der 82-jährigen Ruth Heiden, die zwei Kilometer strampelte.
Peter Grüneberg, Sportlehrer am Elisabeth-Gymnasium und Leichtathletiktrainer, brachte einige seiner Schützlinge mit, sprach aber auch junge Passanten an, sich aktiv zu beteiligen. Dabei mussten die Eisenacher auf dem Markt immer wieder die Beschallung unterbrechen, in der «Stadtinformation» drehte man «Dr. Kleist» und brauchte dazu Ruhe.
Kurz vor Ultimo schaute noch eine Gruppe von B-Jugend-Handballern des ThSV Eisenach auf dem Weg zum Training vorbei, strampelte noch wichtige Kilometer zum Sieg für Eisenach. «Wir wollen die Leute einfach anregen, ein wenig Sport zu treiben, der eigenen Gesundheit zuliebe», betonte Organisator Heiko Burkhardt.
Auch in Bad Salzungen strampelten in drei Stunden 60 Sportler und Passanten auf dem Marktplatz.
Erfreulicher Nebeneffekt: Die Wartburg-Sparkasse spendete für jeden Kilometer zwei Euro für eine sozial Einrichtung.

Foto: ©Levknecht

Foto: ©Levknecht

Rainer Beichler |

Werbung
Top