Eisenach Online

Werbung

Erste Gesundheitskonferenz des Wartburgkreises findet statt

Zur ersten Gesundheitskonferenz des Wartburgkreises unter dem Motto «Gesundheitsförderung und Prävention in der Kommune – Auf dem Weg zum Runden Tisch Gesundheit» lädt das Gesundheitsamt des Wartburgkreises am Montag, 2. Dezember in Bad Salzungen ein.

Im Rahmen der Konferenz soll ein Runder Tisch Gesundheit etabliert werden.

Mit dessen Einrichtung sollen kommunale Netzwerkstrukturen auf- und ausgebaut werden, die helfen, das kommunale und lokale Umfeld für gesundheitliche Fragestellungen und Herausforderungen zu sensibilisieren.

So gibt es aktuell im Wartburgkreis viele gute Angebote im Bereich Gesundheitsförderung und Prävention von verschiedenen Akteuren, z.B. ortsansässigen Kliniken, Krankenkassen, Selbsthilfegruppen und verschiedenen Einrichtungen und Institutionen. Alle Anbieter existieren aber bislang mehr oder weniger nebeneinander. Auch die bislang stattfindenden jährlichen Gesundheitstage konnten noch keine nachhaltigen vernetzenden Effekte erzielen.
Darüber hinaus gibt es viele Veranstaltungen im Gesundheitsbereich, die noch besser vernetzt werden könnten, um finanzielle und personelle Möglichkeiten besser nutzen zu können.

Die 1. Gesundheitskonferenz des Wartburgkreises ist eine Auftaktveranstaltung, zu der ein Fachpublikum geladen ist. Sie soll die Grundlagen für den künftigen Runden Tisch Gesundheit bilden, der wiederum jährlich stattfindende Gesundheitskonferenzen mit breiter öffentlicher Beteiligung einberuft.

Der Runde Tisch Gesundheit soll Empfehlungen für den Kreistag vorbereiten, die aus den Ergebnissen der kommunalen Gesundheitskonferenzen erwachsen.

Ziel ist es, gesundheitsspezifische Problemfelder zu erkennen und ressortübergreifend aufzuarbeiten, um in der Region eine gemeinsame Verantwortung für Gesundheit zu entwickeln. Im Mittelpunkt steht dabei auch die interdisziplinäre Vernetzung und Kooperation in der Gesundheitsförderung auf allen Ebenen (Leitungs- und Arbeitsebene, Betroffenen- und Nutzerebene, Politikebene).

«Denn Gesundheit geht jeden an», so die Dezernentin Wartburgkreises für Jugend, Gesundheit und Soziales, Nicole Gehret zur Eröffnung, «sie sollte nicht erst in den Fokus rücken, wenn Krankheiten da sind. Transparenz, interdisziplinäres Arbeiten, Partizipation aller zum Wohle aller im Wartburgkreis sind daher unser Ziel.»

Für den Einführungsvortrag konnte der Sozialdezernent des Rhein-Sieg-Kreises, Hermann Allroggen, zum Thema «Gesunde Kommune – starke Zukunft» gewonnen werden. Im Anschluss sind die Fach-Teilnehmer zu vier moderierten Foren mit folgenden Themen eingeladen: «Kommunale Netzwerkstrukturen für Gesundheit effektiv gestalten», «Gesund von Anfang an – essen, bewegen, entspannen», «Seelische Gesundheit im Kindes- und Jugendalter» und «Zukunft Alter(n)» -« Perspektiven für den ländlichen Raum».

Mit der Einrichtung des Runden Tisches Gesundheit, ist der Wartburgkreis eine der Modellregionen in Thüringen (neben Weimar) zum Auf- und Ausbau kommunaler Netzwerke der Gesundheitsförderung mit dem Kernelement «Runder Tisch Gesundheit» als Vernetzungsinstrument der Kommunalentwicklung.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top