Eisenach Online

Werbung

In den letzten 10 Jahren verstarben 85 Thüringer an Tuberkulose

Der Welttuberkulosetag (Abkürzung: Welt-TB-Tag) ist ein Gedenktag und fällt auf den 24. März eines jeden Jahres, denn am 24. März 1882 gab Robert Koch in Berlin die Entdeckung des Tuberkulose-Bakteriums bekannt.
Im Zeitraum von 2003 bis 2012 verstarben 85 Thüringer an Tuberkulose. Zwei Drittel von ihnen (56 Personen) waren Männer. Nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik betrug das mittlere Sterbealter in diesem Zeitraum durchschnittlich 70,7 Jahre, das der Männer 66,9 und das der Frauen 78,0 Jahre. Im Jahr 2012 wurde bei sechs Thüringern der Tod durch Tuberkulose (2011: 4 Sterbefälle) diagnostiziert. Das durchschnittliche Sterbealter betrug 75,3 Jahre (2011: 80,8 Jahre). Dabei handelte es sich um vier Männer und zwei Frauen.
Wegen Tuberkulose wurden im Jahr 2012 in den Thüringer Krankenhäusern 162 Patienten vollstatio-när behandelt (2011: 156 Fälle). Im Jahr 2003 waren es noch 332 Krankenhausfälle. Die durchschnitt-liche Verweildauer sank von 34,3 Tagen im Jahr 2003 auf 20,0 Tage im Jahr 2012.
In den Thüringer Vorsorge- oder Rehabilitationseinrichtungen mit mehr als 100 Betten hielten sich im Jahr 2012 fünf Männer und vier Frauen mit der Diagnose Tuberkulose auf (2011: 7 Patienten), wäh-rend im Durchschnitt der letzten zehn Jahre acht Patienten 22,8 Tage betreut wurden.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top