Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Marvin Pelny

Beschreibung:
Bildquelle: Marvin Pelny

Kinderhospiz: Kleine Aktion – ganz groß!

Die Landesschülervertretung Thüringen startet gemeinsam mit dem Landesschülerrat Niedersachsen und dem Landesschülerrat Sachsen-Anhalt die Benefizaktion «Kleine Aktion – ganz groß!» zu Gunsten von Familien, die von einem schlimmen Schicksal betroffen sind.

Über 22000 Kinder und Jugendliche in Deutschland leiden an einer lebensverkürzenden Krankheit. Bei dieser Diagnose stürzt für die Kinder, Eltern und Geschwister eine Welt zusammen. Um diesen Familien Beistand zu leisten und sie bei den schwierigen Herausforderungen des Alltags zu unterstützen, entsteht in Tambach-Dietharz das Kinderhospiz-Mitteldeutschland. Dort findet die gesamte Familie mehrfach im Jahr Entlastung, Ruhe und Gemeinschaft, um neue Kraft zu schöpfen.

Der Bau des Kinderhospizes wird ausschließlich aus Spenden finanziert, da keine öffentlichen Mittel zur Verfügung stehen.

«Für uns als Vertreter der Schüler und Schülerinnen in Thüringen war es eine schnell beschlossene Sache, hier helfen zu wollen. Bereits seit dem Jahr 2007 besteht mit der Landesschülervertretung Thüringen und dem Landesschülerrat Sachsen-Anhalt ein Kooperationsvertrag mit dem Ziel, das Kinderhospizprojekt zu unterstützen. Dieser Idee hat sich der Landesschülerrat Niedersachsen spontan angeschlossen – eine Kooperation auf die wir sehr stolz sind», so Sindy Kahn, die vom Vorstand der Landesschülervertretung Thüringen zur Projektbeauftragten berufen wurde.

Das Kinderhospiz selbst wird im thüringischen Tambach-Dietharz im Landkreis Gotha gebaut und wird 12 Familien aus einem Einzugsgebiet von ca. 300 km die Möglichkeit geben, in der «Herberge des Lebens» Aufnahme zu finden.

«Damit das Kinderhospiz entstehen kann, möchten wir alle Schüler aus Thüringen, deren Eltern und Lehrer aufrufen, Weihnachts-Benefiz-Aktionen zu initiieren, die zu Gunsten des Kinderhospizes veranstaltet werden. Dabei soll vor allem der vorweihnachtliche Spaß an einer gemeinsamen Spendenaktion im Vordergrund stehen. Vom Plätzchenbasar über Weihnachtssingen oder dem Veranstalten eines Weihnachtsflohmarkes ist alles möglich. Kreativität ist gefragt – jeder Euro zählt», so Sindy Kahn weiter.

Um die Benefizaktion bekannt zu machen, haben sich die Initiatoren Hilfe aus der Wirtschaft geholt. So unterstützen namhafte Unternehmen und Verbände die gute Sache der Schüler.

»Noch in dieser Woche werden Aktionspakete in allen Schulen in Thüringen ankommen, mit Informationen über unser Anliegen. Jetzt brauchen wir die Hilfe der Schulleitungen, die Aktion an alle Schulsprecher, Elternvertreter und Lehrer weiter zu tragen. Mittels dieser Benefizaktion möchten wir auch die Sozialkompetenz der Schüler stärken und Spenden für ein wichtiges, menschliches Projekt sammeln», so Sindy Kahn.

Bisher sind dank vieler Zuwendungen rund 1,75 Mio. Euro an Finanz- und Sachspenden für den Bau des Kinderhospizes zusammen gekommen. Insgesamt benötigt der gemeinnützige Förderverein 4,8 Mio. Euro für den Bau der Einrichtung sowie für die ersten beiden Betriebsjahre.

«Wir sind stolz auf die Schüler, dass sie sich dem Thema der Kinderhospizarbeit annehmen. Wir haben bereits in der Vergangenheit viele Spendenaktionen von Schulen erleben dürfen, aber eine solche bundesländerübergreifende Aktion ist einfach phantastisch», freut sich der Vorsitzende des Fördervereins für das Kinderhospiz Mitteldeutschland in Tambach-Dietharz, Klaus-Dieter Heber.

«Uns haben zwei Dinge überzeugt mitzumachen. Zum Einen, dass jede Familie von diesem schlimmen, kaum fassbaren Schicksal betroffen sein könnte. Zum Anderen, das hier zum ersten Mal, gemeinschaftlich mit Schülern, Eltern und Lehrern aus Sachsen-Anhalt und Niedersachsen ein Projekt unterstützt wird, mit dem sich alle identifizieren können. Auch kann man beim Kinderhospiz direkt verfolgen, was mit den gesammelten Spenden passiert, wo und wie sie eingesetzt werden», so Sindy Kahn weiter.

Die Schüler erhalten für ihre Aktion Rückenwind vom Thüringer Kultusminister Bernward Müller. «Für ein bundesländerübergreifendes soziales Projekt, das Kinderhospiz Mitteldeutschland in Tambach-Dietharz, engagieren sich neben vielen Kooperationspartnern aus Politik, Wirtschaft, Bildung und Kultur auch die Landesschülervertretung und Landeselternvertretung. Es geht um ein wichtiges gesellschaftliches Vorhaben. Das Thüringer Kultusministerium begrüßt diese Bereitschaft zu sozialen Aktivitäten aus der Thüringer Schüler- und Elternschaft.»

Die Weihnachtskampagne wird unterstützt von der Landeselternvertretung Thüringen, die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Thüringen (GEW), dem Thüringer Lehrerverband (TLV), dem Jugendherbergsverband Thüringen (DJH Thüringen), der mhplus Krankenkasse, der Fiat Group Automobiles Germany AG, der Thüringer Allgemeine, der Thüringer Landeszeitung und der Ostthüringer Zeitung.

Weitere Informationen unter: www.kinderhospiz-mitteldeutschland.de; Spendenkonto: 77, BLZ: 860 205 00, Bank für Sozialwirtschaft.

Rainer Beichler |

Werbung
Top