Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

KIWANIS wollen bulgarischen Kindern helfen

Der KIWANIS-Club Eisenach, ein international und national tätiger Service-Club, wird die Bulgarienhilfe zweier Eisenacher Bürgerinnen unterstützen. Kiwanis-Mitglied Regina Müller-Kerst sah mit eigenen Augen das Leid der Kinder in Bulgariens Kinderheimen und organisierte als Privatperson schon Hilfen. Penka Karow ist Bulgarin und lebt seit Jahren in Eisenach. Auch sie unterstützt Waisenhäuser in ihrer Heimat.
Nun will der Service-Club die Initiative aufgreifen und helfen. Unter dem Motto: «Serving the children of the world» wirkt Kiwanis und so ist die «Bulgarienhilfe» ihr Charity-Projekt in Eisenach.
In den vergangenen Tagen gab es bereits konkrete Absprachen. So entstand ein Briefwechsel mit der bulgarischen Botschaft. Die Eisenacher wollen im Juli in einer Sonderschule mit Internat helfen. Die Einrichtung liegt in Zarewa Liwada. Dort leben 71 Kinder im Alter von 7 bis 17 Jahren. Sie sind geistig und körperlich behindert. Es werden einfachste Dingen gebraucht sowie wasserdichte Matratzen, Schlafdecken, Waschmaschinen und eine Küchenausstattung. Zudem wollen die Kiwanis helfen das Dach der Einrichtung zu sanieren, dazu werden 7000 Mark benötig. Für den Transport der Hilfsgüter werden rund 4500 Mark gebraucht.
Durch eigene Initiativen und einen Spendenaufruf sollen die Mittel zusammenkommen.
Dazu werden Sammeldosen aufgestellt und Aktionen geplant. «Wenn jede Familie eine Mark spendet, kommen wir schnell auf eine gute Summe zur Hilfe in Bulgarien», so Kurt Göbel der Präsident von Kiwanis Eisenach. Der Klub hat in Eisenach zehn aktive Mitglieder. 1998 wurde er gegründet.
Spendenkonto: Wartburg-Sparkasse (BLZ 84055050) – Nummer 61719.

Rainer Beichler |

Werbung
Top