Eisenach Online

Werbung

Mehr ausländische Mitbürger in Thüringen

Nach einer Auswertung des Ausländerzentralregisters (AZR) lebten am 31. Dezember 2013 in Thüringen 46 987 ausländische Personen aus 165 Staaten. Das waren nach Mitteilung des Thüringer Lan-desamtes für Statistik 5 541 Personen mehr als Ende 2012.

Nach Kontinenten gegliedert lagen die Europäer mit 29 670 Personen bzw. einem Anteil von 63 Prozent an der Gesamtausländerzahl deutlich an der Spitze. Unter ihnen waren 17 568 EU-Bürger. 12 102 Personen kamen aus den anderen europäischen Staaten. Weitere 13 127 Personen bzw. 28 Prozent der in Thüringen lebenden Ausländer kamen aus Asien, 1 993 Personen aus Amerika, 1 514 Personen aus Afrika und 87 Personen aus Australien einschließlich Ozeanien.

Die polnischen Staatsangehörigen bildeten laut dem AZR im Jahr 2013 mit 4 024 Personen (8,6 Pro-zent) die größte Gruppe der in Thüringen lebenden Ausländer. Es folgten Russland (3 591 Personen, bzw. 7,6 Prozent), Vietnam (2 698 Personen, bzw. 5,7 Prozent), Rumänien (2 188 Personen, bzw. 4,7 Prozent), die Ukraine (2 095 Personen, bzw. 4,5 Prozent) und die Türkei (2 048 Personen, bzw. 4,4 Prozent).

Die Zahl der ausländischen Mitbürger aus den mittel- und osteuropäischen Staaten, für die Deutsch-land seit dem 1. Mai 2011, bzw. seit dem 1. Januar 2014 die uneingeschränkte Arbeitnehmerfreizügigkeit gewährt, nahm laut AZR im Jahr 2013 zu. Die größten Zuwächse verzeichnete Thüringen aus Polen (+ 1 049 Personen), Rumänien (+ 640 Personen), Ungarn (+ 440 Personen), Serbien (+ 336 Personen), Bulgarien (+ 267 Personen), Spanien (+ 222 Personen) und Griechenland (+ 106 Personen).

Das Durchschnittsalter aller in Thüringen lebenden Ausländer betrug laut AZR 34,0 Jahre, das der Männer 34,4 Jahre und das der Frauen 33,5 Jahre. 18 024 Personen (38 Prozent) der ausländischen Bevölkerung waren verheiratet und 21 510 Personen (46 Prozent) ledig. Von den verheirateten ausländischen Personen lebten 6 530 Personen (36 Prozent) mit einem deutschen Ehepartner zusammen.

Das Ausländerzentralregister wird vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge geführt (Registerbehörde). Es unterstützt durch die Speicherung und Übermittlung der im Register gespeicherten Daten von Ausländern die mit der Durchführung ausländer- oder asylrechtlicher Vorschriften betrauten Behörden und andere öffentliche Stellen.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top