Eisenach Online

Werbung

Risiken bei der Verwendung von «Zig-Zag-Kondomen»

Das Thüringer Ministerium für Soziales, Familie und Gesundheit rät dringend von der Verwendung von Zig-Zag-Kondomen ab. Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukten (BfArM) habe in einem Fax an die Obersten Landesbehörden mitgeteilt, dass bei der Benutzung der genannten Kondome das Risiko der Übertragung von Infektionskrankheiten nicht auszuschließen sei. Bei den genannten Kondomen, die von einem thailändischen Hersteller mit Sitz in Bangkok im europäischen Raum vertrieben werden, treten offensichtlich mehrere Qualitätsmängel auf. Danach weisen sie Unregelmäßigkeiten im Latex auf. Außerdem wurden sichtbare aber auch nicht sichtbare Löcher in den Kondomen festgestellt, so dass ein Schutz durch die Verwendung dieser Kondome nicht sichergestellt ist.

Die ursprüngliche Meldung über einen Rückruf der Produkte vom Markt kommt nach den Informationen des BfArM von den portugiesischen Behörden, die auf die Produkte aufmerksam wurden. Daraufhin wurden alle zuständigen Stellen in der Europäischen Union über das Risiko, das von den Kondomen ausgeht, informiert. Dabei konnte noch nicht geklärt werden, ob und in welchem Umfang Zig-Zag-Kondome in der Bundesrepublik Deutschland im Handel sind.

Rainer Beichler |

Werbung
Top