Eisenach Online

Werbung

Rotes Kreuz wünscht kostenloses Mittagessen für Schulkinder

Die Veröffentlichung des Familienreports durch Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen (CDU) kommentiert Donata Freifrau von Schenck, Vizepräsidentin des Deutschen Roten Kreuzes:

«Wir begrüßen das Engagement der Ministerin die Geburtenrate zu steigern. Familiengründung darf nicht zum Luxusgut werden.
Aber auch für die Kinder von heute muss mehr getan werden. Es kann nicht sein, dass in unserem Land Schulkinder mangelhaft ernährt werden und hungrig in den Unterricht gehen. Wir fordern ein kostenloses Mittagessen für Schulkinder in Ganztagsschulen.
In den Schulen müssen Kinder unabhängig vom Einkommen der Eltern zusammen mit den Klassenkameraden an einem Tisch sitzen und mittags essen können. Aus unseren Rotkreuz-Einrichtungen wissen wir, dass immer mehr Kinder hungrig in den Unterricht gehen oder sich von Fastfood ernähren. Das mindert ihre Leistungsfähigkeit.
Das kostenlose Mittagessen wäre zum Beispiel ein guter Ansatz für das Konjunkturpaket III.»

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top