Eisenach Online

Werbung

Seniorenwoche in Wartburgkreis und Eisenach

Die diesjährige Seniorenwoche – gestaltet von und mit aktiven Senioren der Wartburgregion – steht unter dem Motto „Einsamkeit ade – gemeinsam mehr erleben“. Sie bietet vom 3. bis 10. September beste Gelegenheiten, soziale Kontakte zu knüpfen, sich auszutauschen, neue Informationen, Erlebnisse und Eindrücke zu gewinnen. Die große Eröffnungsveranstaltung findet am Samstag, 3. September ab 13 Uhr in der Mehrzweckhalle Barchfeld statt. Hier erwartet die Gäste ein Gottesdienst, ein buntes Programm mit viel Musik und Showeinlagen, aber auch Kaffee und Kuchen sowie Gegrilltes.

Stolze 52 Veranstaltungen weist das Programm für die diesjährige Seniorenwoche insgesamt aus. Bildungsfahrten und Wanderungen im Wartburgkreis, in Thüringen und darüber hinaus ermöglichen es, mal einen Tapetenwechsel zu erleben, neue Eindrücke und neues Wissen zu sammeln. Wer lieber in Gedanken reisen möchte, kann einen der zahlreichen Vorträge oder einen Seniorennachmittag besuchen. Gemeinsam singen oder Musik hören, kreativ sein oder in geselliger Runde plaudern – all das und vieles mehr ermöglicht die Seniorenwoche in diesem Jahr. Seit über 20 Jahren ist sie ein fester Bestandteil des Gemeinschaftslebens im Wartburgkreis. Zugleich zeugt sie eindrucksvoll davon, dass Einsamkeit im Alter keine Einbahnstraße sein muss.

Mit zunehmendem Alter leben in Deutschland immer mehr Menschen allein. Laut einer Erhebung des Statistischen Bundesamts im Jahr 2015 lebte ein Drittel der 65-jährigen und älteren Menschen allein in einem Einpersonenhaushalt. Unter den Frauen dieses Alters war der Anteil der Alleinlebenden in Privathaushalten mit 45 % sogar mehr als doppelt so hoch wie bei den Männern (19 %). Jenseits der 85 steigt die Zahl der Alleinlebenden auf 39 Prozent bei den Männern und 72 Prozent bei den Frauen an. Viele bekommen regelmäßig Besuch von Freunden und der Familie, andere verbringen Tag um Tag allein, abseits der Gesellschaft. Nicht jeder ist deswegen einsam. Einige kommen gut mit dem Alleinsein zurecht. Andere jedoch fühlen sich von der Gesellschaft ausgeschlossen und verlassen. Das muss nicht sein: Denn auch wenn es Mut und Kraft kostet, auf Menschen zuzugehen – es lohnt sich.

Selbst wer in seiner Mobilität eingeschränkt ist, kann dank eines Fahrdienstes auf Abruf an den Veranstaltungen teilnehmen. Und so richtet Landrat Reinhard Krebs die Bitte an alle Nachbarn, Freunde und Bekannte:

ermuntern Sie zurückgezogene Senioren in Ihrem Umfeld, an den vielfältigen Veranstaltungen teilzunehmen und so neue Kontakte und neue Lebensfreude zu finden!

Weitere Informationen sowie das ausführliche Programm der Seniorenwoche sind auch unter www.wartburgkreis.de zu finden.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top