Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Opel

Beschreibung:
Bildquelle: Opel

Treffen der Kooperationspartner bei Opel Eisenach

Mit einem Treffen der Kooperationspartner, BKK vor Ort, m&i Fachklinik Bad Liebenstein und Opel Eisenach GmbH wurde erneut eine Bewertung des bestehenden Kooperationsprojektes vorgenommen. Alle Parteien sind sich einig, gemeinsam mit dem Rententräger, das gesundheitliche Management in Form der Prävention und Rehabilitation zu optimieren. Der demografische Wandel und ständig wachsende wirtschaftliche Herausforderungen machen Förderung von Präventionsmaßnahmen zur Wiedereingliederung nach einer Krankheit in ein Unternehmen notwendig.
Gesundheitliche Einschränkungen für Mitarbeiter zu vermeiden oder mittels Unterstützung der Kooperationspartner zu reduzieren, stehen dabei an erster Stelle.
Vielfältig und umfassend ist das Angebot der Leistungen, die es mit Leben zu erfüllen gilt.
Dabei geht es nicht darum, den durch den Gesetzgeber vorgeschriebenen Leistungsrahmen in der Gesetzlichen Krankenversicherung abzuarbeiten. Es geht vielmehr darum, jedem in der Sozialversicherung Versicherten sein verbrieftes Recht auf die notwendigen Maßnahmen zum Schutz, zur Erhaltung, zur Besserung und zur Wiederherstellung der Gesundheit zu gewährleisten.

Oft vergehen Monate, um Rehabilitationsmaßnahmen in Anspruch zu nehmen. Zugewiesene Maßnahmen stehen oftmals nicht im direkten Bezug zum Arbeitsplatz des Versicherten und am Ende vergeht viel zu viel Zeit bis zum Wiedereinstieg in den Arbeitsprozess. Nicht selten stellt sich die Frage nach einer stufenweisen Wiedereingliederung oder einem anderen Arbeitsplatz. Je länger dieser ganze Prozess dauert, desto schwerer wird es für den Betroffenen, in den normalen Berufsalltag zurück zu finden.

Um diesen Prozess inhaltlich und zeitlich zu optimieren, hat die BKK vor Ort gemeinsam mit der Deutschen Rentenversicherung Mitteldeutschland und der m&i Fachklinik in Bad Liebenstein eine Vereinbarung getroffen. Dabei wurden der Werksärztliche Dienst und die Opel Eisenach GmbH mit einbezogen. Es entstand das «Kooperationsprojekt Thüringen», das sich nunmehr seit 10 Jahren bewährt hat.

Mittlerweile konnten Chefärzte sowie behandelnde Fachärzte und Physiotherapeuten der m&i Fachklinik die Arbeitsbedingungen der Opelaner im Eisenacher Werk direkt vor Ort in Augenschein nehmen. Somit ist es möglich geworden, notwendige Rehabilitations-maßnahmen noch gezielter festzulegen und durchzuführen.

Die Opel Eisenach GmbH bringt sich konkret in das Kooperationsprojekt ein, indem ein Opel Corsa der Fachklinik als Trainingsobjekt für alle Reha-Patienten zu Beginn der Kooperation zur Verfügung gestellt worden ist. Hier wird direkt mit den Patienten richtiges Ein- und Aussteigen, die Einstellung der richtigen Sitzposition sowie rückenschonendes Be- und Entladen des Fahrzeuges trainiert.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top