Eisenach Online

Werbung

Weitere Helfer bei Seniorenbefragung gesucht

Möglichst 3000 Senioren ab 60 Jahren möchte das Sozialamt des Wartburgkreises in den nächsten Wochen um anonyme Auskunft über ihre derzeitige Lebenssituation bitten, damit sich der Landkreis so passgenau wie möglich in den nächsten Jahren auf die Bedürfnisse älterer Menschen einstellen kann.

Weil aber das Ausfüllen des umfangreichen Fragebogens Zeit in Anspruch nimmt, bittet Sozialdezernentin Claudia Döring darum, dass sich möglichst viele ehrenamtliche Helfer aus den einzelnen Regionen des Wartburgkreises melden, die dann gemeinsam mit den Befragten die Fragen beantworten. «Wir wollen nicht nur die erreichen, die sowieso sehr aktiv am Leben teilnehmen, sondern auch diejenigen Senioren, die etwas zurückgezogener leben», begründet Claudia Döring den Aufruf zur Unterstützung. «Es sollen ältere Menschen in allen Lebenslagen befragt werden. Denn auf diese Weise kann man am besten abschätzen, was in den nächsten Jahren alles getan werden muss, um sich auf die notwendigen Veränderungen einzustellen, die mit dem demographischen Wandel einhergehen.»
Im Wartburgkreis betrug laut Angaben des Thüringer Amtes für Statistik der Anteil der Menschen zwischen 65 und 75 an der Gesamtbevölkerung im Jahr 1998 noch 9,3 Prozent, während er zum Ende letzten Jahres schon auf 12,8 Prozent angestiegen war. Mit Hilfe der Fragen, in denen es ebenso darum geht, wie der einzelne das Beratungsangebot der Ämter bewertet und ob die eigene Wohnung mit einem Rollstuhl befahrbar ist, soll der bisher so genannte «Altenhilfeplan des Landkreises» aktualisiert werden. Die ehrenamtlichen Fragesteller werden vom Landratsamt entsprechend unterwiesen.

Interessenten melden sich bitte unter der Telefonnummer: 03695/604601 oder unter der E-Mail-Adresse: mailto:sozialamt@wartburgkreis.de.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top