Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: ESSV

Beschreibung:
Bildquelle: ESSV

13 als Glückszahl für Eisenach

Die 13 als Glückszahl für Eisenach – denn so viele ESSV-Schwimmer gingen am 28. April beim 11. Bulabana Schwimmwettkampf in Naumburg an den Start – und das mit vorzeigbarem Erfolg.

Die Wettkampfmannschaft Jugend mit den Trainern Karl-Heinz Pfeffer und Thomas Hollerbuhl räumte hierbei eine Menge Edelmetall ab. So siegte Antonia Schröder (01) in ihrem Jahrgang mit zwei persönlichen Bestzeiten über 50 m Rücken, Brust und Freistil sowie 100 m Lagen. Sie freut sich über ihre vier Goldmedaillen genauso wie Michael Klemm (96). Er siegte über je 100 m Rücken, Brust, Freistil sowie Lagen. Als ausgewiesener Schmetterlingsschwimmer ließ er es sich nicht nehmen, auf den 100 m Freistil eine Bahn in Schmett zu absolvieren. Das alles schaffte er mit vier neuen Bestzeiten!

Zur Hochform liefen an diesem Tag auch Darleen Eysert (98) und Annalena Geyer (97) auf. In gemeinsamen Läufen startend puschten sie sich ebenfalls zu vielen neuen Bestzeiten. Darleen holte mit vier persönliche Bestzeiten die Siege über 100 m Rücken, Brust, Freistil sowie Lagen. Annalena siegte in ihrem Jahrgang (97) mit souveränen Zeitvorsprüngen von je mindestens sieben Sekunden über 100 m Rücken, Freistil und Lagen. Lediglich über 100 m Brust hatte sie mit vier Hundertsteln das Nachsehen und holte hier «nur» Silber.

Zwei Goldmedaillen mit einer neuen persönlichenBestzeit holte sich Magnus Schräder (00) über 50 m Freistil und Rücken. Ihm fiel die Strenge des Kampfgerichtes mit Disqualifikationen gleich zweimal auf die Füße. Alexander Grünbein (98) schaffte es mit Silber und zwei neuen persönlichen Bestzeiten über 100 m Freistil, Brust und Lagen dreimal auf das Treppchen.

Im Jahrgang 99 holte Ritva Anacker Silber über 50 m Freistil sowie 100 m Lagen und Bronze über 50 m Rücken; das Ganze mit zwei neuen Bestzeiten. Über 50 m Brust wurde sie knapp Vierte. Hier holte sich Emily Fichtel mit neuer Bestzeit Silber. Bronze erschwamm sie über 50 m Freistil und 100 m Lagen. Über 50 m Rücken schlug sie als 5. dieses Jahrganges an.

Die besten Zeiten der WK-Mannschaft Jugend – 100 m Freistil: Geyer 1:04,62, Klemm 1:04,78, Eysert 1:07,70; 100 m Rücken: Geyer 1:13,96, Klemm 1:15,36, Eysert 1:18,29; 100 m Brust: Klemm 1:26,58, Geyer 1:28,02, Eysert 1:30,91; 100 m Lagen: Klemm 1:13,67, Geyer 1:15,82, Eysert 1:18,29

Mit recht starker Konkurrenz hatten sich die Wettkampf-Küken des ESSV unter Leitung von Lisa Maria Martin und Gerald Bergmann auseinanderzusetzen.

Über 100 m Lagen holte hier Jessica Grünbein (03) Silber, die kurz zuvor trotz neuer persönlicher Bestzeit über 50 m Freistil auf dem undankbaren 4. Rang landete. Über 50 m Rücken und 50 m Brust platzierte sie sich auf 6 und 7. Im gleichen Jahrgang schwamm Lisa Fischer über 100 m Lagen zu Bronze. Auch sie wurde mit den Rängen 4 über 50 m Brust und 5 über 50 m Rücken mit neuer persönlicher Bestzeit knapp vom Podest verdrängt. Über 50 m Freistil wurde sie 8. Ähnliches Pech hatte Pauline Weiß (04) trotz zwei neuer persönlicher Bestzeiten mit dem 4. über 50m Rücken sowie dem 5. über 50 m Brust. Über 50 m Freistil schwamm sie auf den 7. Rang.

Über drei neuen Bestzeiten freuen sich die Trainer bei Elisa Mitzner (01). Sie belegte über je 50 m Brust und Rücken die Ränge 6 und über 5 m Freistil den 8. Platz. Mit 1 neuen Bestzeit belegte Josephine Löschke (02) über 50 m Brust, Rücken und Freistil die Ränge 6, 8 und 9.

Foto: ©ESSV

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top