Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: DLRG

Beschreibung:
Bildquelle: DLRG

15. Bauna-Eder-Pokal 2011 in Baunatal

Auch in diesem Jahr nahmen fünfzehn Rettungssportler der DLRG Eisenach am 15. Bauna-Eder-Pokal in Baunatal teil. Neben Sportlern aus ganz Deutschland waren auch Mitglieder der niederländischen Jugendnationalmannschaft bei dem hochkarätig besetzten Wettkampf vertreten.

Im Rettungssport müssen pro Altersklasse drei Einzeldisziplinen absolviert werden, deren Einzelresultate sich über einen Punkteschlüssel zum Endrang summieren. Jeder Wettbewerb zielt daraufhin ab, die Fertigkeiten eines Rettungsschwimmers zu trainieren. So muss ab der Altersklasse 13/14 eine 40 kg schwere Puppe im Wasser transportiert werden.

In der Altersklasse 10 erschwamm sich Lina Schröder einen starken 11. Rang. In der teilnahmestarken Kategorie AK 11/12 weiblich platzierten sich mit Selina Urbach, Ritva Anacker, Emily Fichtel, Magdalena Krämer, Clarissa Frenzel, Hannah Schützenmeister, Janika Bunk und Celina Franz gleich acht Eisenacherinnen im vorderen Mittelfeld.

Annalena Geyer und Darleen Eysert starteten in diesem Jahr bereits bei den Deutschen Meisterschaften in Bremen und konnten ihre Erfolge wiederholen. Annalena erkämpfte sich nach dem Deutschen Meistertitel auch in Baunatal den ersten Platz und somit einen der begehrten Pokale.
Dabei stellte sie über 100 m-Hindernis (hier wird alle 12,5 m ein Netz untertaucht) einen neuen Veranstaltungsrekord auf. Darleen verpasste knapp die Top Fünf und belegte den 6. Rang. In der Altersklasse 15/16 weiblich erreichten Natalie Zidek, Jeannette Tännert und Vanessa Schmidt vor allem in den Flossendisziplinen achtbare Resultate. Lisa Maria Martin (AK 17/18) wiederholte nicht nur ihren Vorjahressieg, sondern verbesserte in gleich zwei Einzelwettbewerben (100 m-Hindernis und 100 m-Flossen) ihre eigenen Veranstaltungsrekorde.

Am zweiten Wettkampftag standen Staffeldisziplinen auf dem Programm. Die Eisenacher Mädchen der AK 11/12 (Clarissa, Hannah, Janika und Magdalena) platzierten sich nach drei anstrengenden Durchgängen auf einem tollen achten Platz. Eine Altersklasse höher (AK 13/14 weiblich) verlief der Wettkampf denkbar knapp. Nach drei von vier Staffeln hatten Annalena, Darleen, Emily, Ritva und Selina schon einen Fuß auf dem Siegertreppchen. Eine kurze Konzentrationsschwäche und der daraus resultierenden Fehlstart wurden dann allerdings mit 200 Strafpunkten geahndet. Immerhin blieb am Ende ein fünfter Gesamtrang in einem hochklassigen Starterfeld. Die Altersklasse 17/18 weiblich (Jeanette, Lisa, Natalie und Vanessa) schafften trotz Trainingsrückstand den Sprung aufs Podest und belegten den dritten Rang.

In 2012 ist der Bauna-Eder-Pokal wieder fest im Kalender eingeplant. Schließlich gilt es wieder zwei Pokale zu verteidigen.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top