Eisenach Online

Werbung
Kevin Busik | Bildquelle: © PSV Eisenach

Beschreibung: Kevin Busik
Bildquelle: © PSV Eisenach

21. Wartburgpokalturnier im Judo

Am 25.11.2017 war es wieder soweit! Zum 21. Mal veranstalteten der PSV Eisenach und Kempo Wutha-Farnroda das Wartburg-Pokal-Tunrier im Judo. Austragungsort war wie in jedem Jahr die Werner-Aßmann-Halle.

Über 400 Kämpfer in den Altersklassen unter 10, 12, 15 und 18 Jahren, sowie die Männer, waren der Einladung nach Eisenach gefolgt. Insgesamt waren 33. Vereine aus vielen Bundesländern vertreten. Die Kämpfe fanden auf 5 Matten parallel statt.

Bevor es mit den Wettkämpfen aber richtig losging, konnten sich alle Judoka und Zuschauer erst einmal von einer wunderbar vorgeführten Demonstration einer zweiten japanischen Kampfkunst verzaubern lassen. Die Aikidokas des PSV vermittelten mit Ihrer Darbietung die Selbstverteidigung unter Angriffen des Gegners ohne Waffen, mit Stock und Messer. Auch eine KATA (ein genau festgelegter Bewegungsablauf) mit Schwert wurde gezeigt. Mit einem riesen Applaus wurden die Aikodokas verabschiedet.

Nun ging es zum Wettkampf über! In tollen Kämpfen wurden in den verschiedenen Alters- und Gewichtsklassen die Besten ermittelt. Bei unseren jüngsten Judoka unter 10 Jahren, konnte Jasmin Kosemund den zweiten Platz erreichen. Über dritte Plätze freuten sich Nele Felsberg, Alfred Gollhardt und Marlon Blume.

Foto: © PSV Eisenach •  Torben Pfotenhauer, Max Ölke (beide PSV im Kampf)

In der Altersklasse unter 12 Jahre setzte sich Torben Pfotenhauer durch und errang den ersten Platz. Zweite Plätze gingen an Line Füldner und Max Ölke. Über dritte Plätze konnten sich Paul Untheim und Sebastian Vogel freuen. Wobei Sebastian mit 17 Startern in einem stark umkämpften Feld in seiner Gewichtsklasse ein super Ergebnis verbuchen konnte.

Foto: © PSV Eisenach • Kevin in Unterlage mit einem Opferwurf (Tomoe Nage)

Bei den unter 15-jährigen Kämpfern war an Kevin Busik kein vorbei kommen. Der erste Platz war der verdiente Lohn. Daniel Weber konnte einen guten dritten Platz erkämpfen.

Die Altersklasse unter 18 Jahren gewann in der Gewichtsklasse bis 73 kg Fjiodor Busik, der sich souverän durchsetzte. Bei den jungen Damen konnte sich Chantal Cyron über den zweiten Platz freuen. Einen dritten Platz erkämpfte sich Nico Gasterstaedt.

Foto: © PSV Eisenach • Der wohl spektakulärste Wurf des Turniers: Elias Kroll (Erfurter Judo-Club e.V.) mit Ura Nage (auf deutsch-Rückwurf)

Nun kamen die Männer an die Reihe. Die Brüder Maximilian und Oliver Schulz konnten in Ihrer jeweiligen Gewichtsklasse beide ganz oben auf dem Podest stehen. Einen sehr guten zweiten Platz erkämpfte sich Tom Silchmüller. Einen super dritten Platz errang André Diers bei seinem zweiten Turniereinsatz überhaupt.

Aber auch die Kämpfer, für die es nicht ganz auf das Podest gereicht hat, sammelten wertvolle Erfahrungen. Wieder sahen zahlreiche Zuschauer viele spannende Kämpfe bei denen sich die Judokas nichts schenkten. In Gewichtsklassen mit bis zu 17 Kämpfern pro Klasse war das Turnier bestens besetzt. Am Ende hatte der JSC Stotternheim in der Gesamtwertung die Nase vorn, gefolgt vom FSV 1950 Gotha und dem PSV Eisenach.

Wer Interresse am Judo, Aikido oder Fitness und Wirbelsäulengymnastik hat, kann sich gerne beim PSV Eisenach oder Kempo Wutha-Farnroda beraten lassen. Dies ist natürlich auch über die Internet-Seiten der Vereine möglich.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top